Alaba vor Rückspiel gegen Barca: "Hoffe auf ein 4:0"

Aufmacherbild

Österreichs Fußball-Star David Alaba will sechs Wochen nach seiner Knieverletzung wieder ins Mannschaftstraining des deutschen Rekordmeisters Bayern München einsteigen.

"Es ist wirklich sehr gut verheilt, der Doktor ist sehr zufrieden, auch der Physiotherapeut", erklärte der 22-Jährige in einem am Montagvormittag ausgestrahlten Interview mit dem Privat-TV-Sender Puls 4.

Pause kürzer als erwartet

Alaba hatte sich Ende März im Länderspiel in Wien gegen WM-Teilnehmer Bosnien-Herzegowina (1:1) einen Innenbandriss im linken Knie zugezogen.

Am vergangenen Donnerstag hat der Wiener erstmals nach dieser Verletzung wieder ein Lauftraining absolviert, diese Woche sollen nun auch wieder erste Einheiten mit der Mannschaft folgen.

Die Bayern waren ursprünglich von einer rund siebenwöchigen Pause ausgegangen. Damit sollte sich für Alaba Österreichs nächstes EM-Qualifikationsspiel am 14. Juni in Moskau gegen Russland ausgehen.

"Sehr enttäuscht"

Zuvor möchte der ÖFB-Legionär aber noch mit den Bayern am 6. Juni das Champions-League-Finale bestreiten.

Allerdings stehen die Münchner nach einer 0:3-Niederlage im Semifinal-Hinspiel am vergangenen Mittwoch in Barcelona vor dem Aus.

"Wir waren alle sehr enttäuscht, obwohl es 70 Minuten lang sehr gut ausgesehen hat", meinte Alaba zur schmerzlichen Pleite, die erst durch drei späte Treffer von Lionel Messi (77., 80.) und Neymar (94.) zustande kam.

"Hoffe auf 4:0"

Im Rückspiel am Dienstagabend (20.45 Uhr/live ZDF) gegen den FC Barcelona benötigt der deutsche Champion damit ein ähnliches Fußball-Wunder wie zuletzt im Viertelfinale gegen den FC Porto, als einer 1:3-Auswärtsniederlage ein 6:1-Heimtriumph folgte.

"Wir wollen im Rückspiel zeigen, dass wir der FC Bayern sind. Ich hoffe auf ein 4:0", betonte Alaba, der davon ausgeht, dass er bis zum Endspiel wieder fit ist. "Ich denke schon, dass sich der 6. Juni ausgeht."

Der Wiener, dessen Vertrag bei den Bayern noch bis 30. Juni 2018 läuft, schnitt im aktuellen "Leistungs-Check" des deutschen Fachmagazins "kicker" (Montag-Ausgabe) exzellent ab. "Alaba wird noch besser, dank Schnelligkeit und Schussgewalt ein Fixpunkt auf Jahre", lautete das Fazit.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen