DAS LAOLA1-FAZIT:

Meistertitel so gut wie weg, Cup-Titel weg, Europa League weg - für Rapid gilt es, die volle Konzentration auf das Erreichen eines internationalen Startplatzes zu legen. Trotz Ups and Downs in der Hinrunde wurde dem eingeschlagenen Weg der Hütteldorfer sehr viel Zuspruch entgegen gebracht, die Fans haben sich mit der Lernfähigkeit des jungen Kaders abgefunden. Dieser konnte im Herbst wichtige Erfahrungen sammeln, muss langsam aber doch den nächsten Schritt hin zur Konstanz setzen. Durchaus positiv erwähnenswert ist die derzeit herrschende Harmonie im Team und im Umfeld, die ihren Teil dazu beitragen kann, konzentriert ins Frühjahr zu starten. Dass mit Deni Alar ein Leistungsträger zurückkehrt, kann gar nicht hoch genug eingeordnet werden. Auch Michael Schimpelsberger eröffnet Trainer Zoran Barisic wieder neue Möglichkeiten, die die Entscheidung, auf dem Transfermarkt nicht aktiv zu werden, erklären. Kann Rapid in der Rückrunde an bereits gezeigte Leistungen anschließen und noch gewisse Schwachstellen abstellen, ist ihnen Platz zwei oder drei durchaus zuzutrauen. Das Potenzial ist vorhanden. Jetzt liegt es am Trainerteam, dieses wirklich auszuschöpfen, um auch kommendes Jahr wieder im Europacup vertreten zu sein.


Alexander Karper

ZUGÄNGE ABGÄNGE
Harald Pichler (SV Ried)
Lukas Denner (leihweise zu Wr. Neustadt)
Peter Zulj (WAC)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen