Austria enttäuscht in Neustadt

Aufmacherbild
 

Austria lässt in Wr. Neustadt zwei Punkte liegen

Aufmacherbild
 

Die Austria ist im Sonntag-Spiel der österreichischen Bundesliga in Wr. Neustadt nicht über ein enttäuschendes 1:1 (1:1) hinausgekommen.

Die Wiener verpatzten damit die Europa-League-Generalprobe und verloren zudem ein wenig den Anschluss an die Tabellenspitze.

Die Austria ging durch Roland Linz früh in Führung (11.), die Niederösterreicher kamen durch einen Freistoß von Michael Madl zum verdienten Ausgleich (37.).

Die Austria weist als Dritter vier Punkte Rückstand auf Leader Salzburg auf, am Donnerstag gastiert der ukrainische Club Metalist Charkiw zum Auftakt der Europa League in Wien. Wiener Neustadt schob sich auf Rang sieben vor.

Salkic kein Thema mehr

Im Vorfeld der Begegnung waren zahlreiche Ereignisse der jüngeren Liga-Vergangenheit wieder aufgewärmt worden.

Etwa das 2:4 der Austrianer am 30. April in Wr. Neustadt, das die Wiener aufgrund eines irregulären Anstoßes zur zweiten Spielhälfte und eines direkt darauffolgenden Gegentreffers gerne neu ausgetragen hätten. Oder das kuriose Handspiel des Wr. Neustädters Edin Salkic am 22. Mai, durch das sein Ex-Club Sturm Graz im Titelduell mit der Austria einen großen Schritt vorwärtsgekommen war.

Comeback von Barazite

Wiener-Neustadt-Coach Peter Stöger interessierte die Vergangenheit nicht ("Das Thema ist vom Tisch"), er bot Salkic als Solospitze auf, Tomas Simkovic saß nach überstandener Grippe zunächst nur auf der Ersatzbank.

Bei der Austria fehlte Tomas Jun verletzt, dafür kam Nacer Barazite nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel zu seinem Comeback. Florian Mader stand erstmals in der Startelf der Violetten.

Blitzstart der Austria

Nach einem gefährlichen Schuss von Mario Pollhammer, bei dem sich Austria-Goalie Pascal Grünwald strecken musste (9.), schlugen die Gäste mit ihrer ersten nennenswerten Offensivaktion zu. Linz traf aus kurzer Distanz nach Querpass des Ex-Wr.-Neustädters Alexander Grünwald (11.).

Bei einer Attacke von Andreas Schicker an Barazite hatten die Niederösterreicher Glück, dass der Elferpfiff von Referee Oliver Drachta ausblieb (19.).

Madl gelingt Ausgleich

Ansonsten war der Auftritt der Austria vor der Pause fehlerhaft und passiv. Wr. Neustadt war bissiger und gefährlicher, nach einer Topchance für Mario Reiter per Kopf (22.) versenkte Ex-Austrianer Madl einen Freistoß aus 20 Metern zum verdienten Ausgleich ins rechte Eck (37.).

Auch nach der Pause konnte die Austria zunächst nicht entscheidend zusetzen. 25 Minuten lang sahen die 4.000 Zuschauer keine Höhepunkte, dann platzierte Zlatko Junuzovic einen Kopfball aus kurzer Distanz zu zentral (70.), wenig später zog er in aussichtsreicher Position einen Querpass einem Schuss vor (77.). Auch die Wr. Neustädter fanden durch Reiter noch eine Möglichkeit auf den Sieg vor (81.).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen