"Es ist eine Lernphase"

Aufmacherbild

Walter Kogler (Innsbruck-Trainer): "Das Resultat ist natürlich sehr bitter, aber wir haben es der gegnerischen Mannschaft nicht so leicht gemacht, nur hat sie uns heute erwischt. Wir hatten zwei Hunderter, das ist eine tolle Sache, doch das zweite schnelle Gegentor haben wir nicht mehr weggesteckt. Wir haben es nach der Pause noch einmal probiert, hatten Chancen auf das 1:3, aber nach dem 0:4 haben sich einige Spieler aufgegeben. Es war eine Schlappe, aus der wir unsere Schlüsse ziehen müssen. Wir werden dieses Spiel analysieren, abhaken und Verbesserungen herbeiführen. Es ist eine Lernphase für viele in der Mannschaft, die so etwas noch nicht erlebt haben."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "So etwas passiert uns und Innsbruck in zwei Jahren nur einmal. Das Spiel war knapper, als es das Ergebnis sagt. Ab der 15. Minute haben wir das Spiel in den Griff bekommen, haben zentral zugemacht und waren dann absolut effektiv. Wir lassen uns von diesem 0:5 nicht bluffen, wir sind in einem Leistungsbereich mit Innsbruck, Admira und wie all die anderen Mannschaften heißen. Das 5:0 ist wunderschön anzuschauen, aber nicht mehr."

Daniel Beichler (Ried-Debütant und Torschütze zum 3:0): "Ich bin richtig zufrieden. Nachdem ich so lange verletzt war und so lange nicht gespielt habe, fällt da schon einiges ab nach so einem Comeback. Wir haben in eindrucksvoller Manier gewonnen und diesen Sieg absolut verdient. Ich habe selten gesehen, dass eine Mannschaft in der Bundesliga auswärts 5:0 gewinnt. Ich muss schauen, dass ich mich jetzt Schritt für Schritt bei Ried weiter entwickle."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen