Hofmann: "Wir hätten das Spiel gewinnen müssen"

Aufmacherbild
 

Ricardo Moniz (Salzburg-Trainer):
"Die vielen Spiele sind sehr intensiv, deswegen haben wir in der ersten Hälfte große Probleme mit dem Tempo von Rapid gehabt. In der zweiten Hälfte haben wir das repariert. Wir sind aber zu spät ins Spiel gekommen, um noch drei Punkte zu holen. Das Kreuzband von Alan ist zu 99 Prozent gerissen. Wir sind alle geschockt von der schweren Verletzung. Das ist eine Katastrophe für ihn und uns. Maierhofer hat gezeigt, dass er eine sehr wertvolle Verstärkung werden kann."

Stefan Maierhofer (Neo-Salzburg-Stürmer):
"Leider habe ich kein Erfolgserlebnis gehabt. Rapid war in der ersten Hälfte besser, aber in der zweiten hatten wir zwei gute Chancen. Ich stelle mich in den Dienst der Mannschaft. Wenn die anderen die Tore machen, bin ich auch zufrieden. Ich bin froh, dass ich da bin. Ich bin von allen gut empfangen worden. Ich glaube, es war eine ordentliche Leistung von mir, auch wenn man gesehen hat, dass es noch nicht so harmoniert nach drei Trainings."

Peter Schöttel (Rapid-Trainer):
"Aufgrund der ersten Hälfte trauere ich den drei Punkten nach. Aber Salzburg hat sich in der zweiten Hälfte gesteigert, wir haben unserem hohen Tempo Tribut zollen müssen. Insofern kann ich mit dem Punkt leben, hätte aber schon auf ein Ende der Torsperre gehofft. Die Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie gut ist und dass sie noch besser wird. Wir haben uns den Punkt mehr als verdient. Schade, dass wir in der ersten Hälfte nicht die Chancen gemacht haben, Gustafsson hat aber auch gut reagiert. Probleme hätten wir, wenn wir keine Chancen herausspielen würden, das ist aber nicht der Fall. Unsere Leistung war über zwei Drittel des Spiels sehr gut. Der Punkt tut uns in der Länderspielpause gut."

Steffen Hofmann (Rapid-Kapitän):
"Aufgrund der Chancen hätten wir das Spiel gewinnen müssen, vor allem in der ersten Hälfte hatten wir drei, vier gute Möglichkeiten. Im Moment fehlt uns in einigen Situationen das nötige Quäntchen Glück. Aber man hat gesehen, dass wir kämpfen, und irgendwann wird sich das Blatt wieder wenden und werden die Chancen wieder reingehen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen