KSV-Unserie hält an

Aufmacherbild
 

Falken bleiben Lieblingsgegner von Wr. Neustadt

Aufmacherbild
 

Der Rasen des Franz-Fekete-Stadions in Kapfenberg bleibt für den SC Wiener Neustadt ein goldener Boden.

Die Niederösterreicher feierten am Samstag in der 5. Runde gegen den KSV durch Tore von Felix (6.) und Helly (93.) einen 2:0-(1:0)-Auswärtssieg und haben damit vier ihrer fünf Bundesliga-Partien in der Obersteiermark gewonnen.

Felix bricht den Tor-Bann

Den Grundstein legten die Gäste schon in der Anfangsaphase: Nach einer Flanke von Simkovic köpfelte Felix aus spitzem Winkel über Kapfenberg-Goalie Wolf hinweg zu seinem ersten Liga-Tor ein und beendete damit die 381 Minuten währende Torsperre seiner Mannschaft in Pflichtspielen.

Die Gastgeber zeigten sich vom Rückstand verunsichert - ein geordneter Spielaufbau fand beim KSV nicht statt, stattdessen versuchten es die Steirer fast immer mit hohen, weiten Bällen, was nicht den gewünschten Erfolg brachte.

KSV mit der Brechstange

Aus der Brechstangen-Taktik resultierten nur Halbchancen von Elsneg (11./Heber über das Tor), Wendler (28./Kopfball über die Latte) und Gregoritsch (36./Kopfball neben das Tor).

Die ebenbürtigen Wiener Neustädter wurden bei Fehlschüssen durch Reiter (35.) und Evseev (38.) gefährlich.

Falken lassen Sitzer aus

Erst nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel der Kapfenberger zumindest vorerst etwas zielstrebiger.

Neustadt-Goalie Siebenhandl musste bei einem Gregoritsch-Schuss aufs lange Eck sein ganzes Können aufbieten, ehe er bei zwei Sitzern der Hausherren riesiges Glück hatte.

In der 62. Minute donnerte Gregoritsch den Ball aus wenigen Metern über das Tor, Gleiches passierte Ordos drei Minuten später aus kurzer Distanz.

Helly macht den Sack zu

Danach bekamen die Niederösterreicher die Partie wieder besser in den Griff und vergaben zunächst in der 86. Minute die Chance auf die Entscheidung.

Zunächst scheiterte Helly an Wolf, beim abspringenden Ball war Pollhammer nicht ideal postiert, was zu einem Schuss über das leere Tor führte.

Sieben Minuten später aber machte der SC Wiener Neustadt den Sack zu, als Helly einen Konter erfolgreich abschloss.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen