"Ich liebe meine Mannschaft ohne Ende"

Aufmacherbild
 

Ricardo Moniz (Salzburg-Trainer): "Das sind die schönsten Momente im Fußball, auch für die Mannschaft und das Publikum. Während der Saison hat es viele Einflüsse von außen gegeben. Da kannst du nur bestehen, wenn du das ausschaltest und dich nur auf die Mannschaft fokussierst. Es war wichtig, dass wir dem Publikum einen Sieg gegeben hat. Ich bin froh und stolz, für so einen Verein zu arbeiten. Wenn mir der Verein jetzt das Vertrauen ausspricht, dann tut das sehr gut."

Peter Vogl (Salzburg-Geschäftsführer): "Die Gerüchte um eine Ablöse von Ricardo Moniz werden entschieden zurückgewiesen. Wir gehen in die kommende Saison und natürlich in die Champions-League-Qualifikation mit Moniz. Unabhängig davon, wie das Cupfinale am Sonntag ausgehen wird. Das bestätigte mir auch Clubboss Dietrich Mateschitz bei einem Gespräch am Dienstag. Wir haben auch die Kaderplanung für die neue Saison mit Moniz abgestimmt."

Stefan Maierhofer (Salzburg-Spieler und Torschützenkönig): "Es war eine super Stimmung, ein super Spiel, perfekt. Cristiano war beim 2:0 besser postiert. Aber 14 Tore sind ja auch keine schlechte Leistung. Ich wollte den Pokal gemeinsam mit dem Jakob haben. Schön, dass die Bundesliga zwei Pokale hergibt."

Jakob Jantscher (Salzburg-Spieler und Torschützenkönig): "Ein Dankeschön an den 'Langen' (Maierhofer, Anm.), dass er den Ball weitergespielt hat. Wir sind verdient Meister geworden. Es ist sehr viel auf uns hereingeprasselt. Wir sind vor allem in den letzten Wochen zusammengewachsen. Wir haben bewiesen, dass wir eine Mannschaft sind."

Dietmar Kühbauer (Admira-Trainer): "Die Freude ist riesigst, das konnte man nicht erwarten. Der Saisonauftakt war ein Wahnsinn, dann hatten wir aber einen Hänger. Dass wir jetzt am Ende so zurückgekommen sind, ist sensationell. Die Punkte hat uns ja keiner geschenkt. Ich liebe meine Mannschaft ohne Ende, ich habe sie manchmal sogar unterschätzt. Wer heute so lange wie ich feiert, hat nächstes Jahr einen Stammplatz. Wir hatten heute die besseren Möglichkeiten und hätten das Spiel gewinnen müssen. Ein riesiges Dankeschön an Sturm, sie haben trotz verkorkster Saison Moral gezeigt. Dafür werde ich ihnen ein Fass Puntigamer-Bier schicken."

 Gernot Plassnegger (Admira-Spieler): "Das ist eine unglaubliche Geschichte. Es war eine sehr, sehr, sehr gute Saison."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen