Schweitzer: "Es war wie verhext"

Aufmacherbild
 

Gerhard Schweitzer (Ried-Trainer): "Es war wie verhext. Zunächst die zwei schnellen Tore, wobei ein klares Geschenk dabei war. Dann noch ein Geschenk, beide hat Rapid dankend angenommen. Wir haben dennoch alles versucht, leider hat es zu einem Punktgewinn nicht mehr gereicht. Das Cup-Halbfinale war sicher nicht in den Köpfen der Spieler, sie haben in der zweiten Hälfte alles versucht. Der Fokus war total auf Rapid. Der Cup, das ist ein ganz anderes Spiel. Mit einer ähnlich guten Leistung können wir aufsteigen."

Peter Schöttel (Rapid-Trainer): "Ein Titelkampf wird gewünscht, wir sind ja die einzigen, die den Titel für Salzburg noch verhindern können. Für uns war es heute enorm wichtig, im Bestreben, nächstes Jahr international zu spielen. Deshalb war es ein richtig wichtiger Sieg für uns. Wir haben immer Druck. Umso schöner ist es, dass wir gewonnen haben. Wir waren phasenweise richtig gut, nach dem 2:0 aber viel zu inaktiv und bei Standardsituationen haben wir ganz schlecht ausgeschaut.

Deni Alar (Rapid, 2 Tore): "Die drei Punkte waren sehr wichtig. Aber gegen Salzburg dürfen wir hinten nicht so nachlässig agieren."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen