"Wir haben mit zwei Eigentoren verloren"

Aufmacherbild
 

Franz Lederer (Trainer Mattersburg): "Wir waren in der zweiten Hälfte die klar bessere Mannschaft, haben sehr schnell in die Tiefe gespielt und gute Torchancen gehabt, die wir aber nicht nutzen konnten. Dieses Spiel haben wir ungeschickt verloren und trotz eines guten Spiels durch zwei Fehler Tore bekommen. Spielerisch war es aber so, wie ich es mir vorstelle."

Ilco Naumoski (Mattersburg): "Ich bin enttäuscht. Wir waren 70 bis 80 Minuten die besser Mannschaft und haben eigentlich mit zwei Eigentoren verloren. Wir haben sehr guten Fußball gezeigt, es ist wirklich schade, dass wir verloren haben. Es war ein glücklicher Admira-Sieg, aber wir können erhobenen Hauptes rausgehen."

Dietmar Kühbauer (Trainer Admira): "Das haben wir uns heute etwas anders vorgestellt. Das System hat nicht funktioniert, es war ein müder Kick. Mit dem Tor in der ersten Hälfte haben wir uns selbst ein Ei gelegt. Das Spiel ist erst mit dem Ausgleich interessanter geworden. Jezek hat heute mit dem schönen Tor seine Stärke gezeigt. Mit drei Punkten bin ich natürlich zufrieden, aber es ist noch ein weiter Weg in den Europacup."

Gernot Plassnegger (Admira): "Das war ein Kampfsieg. Wir haben in der ersten Hälfte gut gespielt, in der zweiten den Kampf angenommen und das Tor gemacht. Es war wichtiger Sieg. Wir haben drei Punkte gemacht und das zählt heute."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen