"Im Endeffekt war der Sieg glücklich"

Aufmacherbild
 

Thomas von Heesen (Kapfenberg-Trainer): "Wir waren heute die absolut dominante Mannschaft und der Austria vor allem vor der Pause in allen Belangen überlegen. Die Rückkehr der drei gesperrten Spieler (Sencar, Nathan Junior, Lovin, Anm.) hat unsere Qualität erhöht. Ich habe im Fußball schon viel erlebt, aber so viel Dramatik wie heute am Ende muss ich nicht alle Tage haben."

Sanel Kuljic (Kapfenberg-Torschütze): "Es war eine chaotische Partie. Wir waren die bessere Mannschaft und hätten schon 3:0 führen müssen. Im Endeffekt war der Sieg glücklich, aber hoch verdient. Ich war mir sicher, dass ich den Elfmeter reinmache. Mir muss man nicht gratulieren, sondern der Mannschaft."

Ivica Vastic (Austria-Trainer): "Unsere Leistung war nicht berauschend. Wir haben schlecht gespielt. Nach vorne haben wir nicht viel gebracht, wir hatten keine Durchschlagskraft. Im Frühjahr sind wir gegen Kapfenberg schon zum zweiten Mal vom Schiedsrichter benachteiligt worden. Im ersten Spiel wurde ein reguläres Tor aberkannt, und jetzt wurde ein fragwürdiger Elfmeter gegeben. Wir haben drei Ausfälle von Stammspielern gehabt. Das waren Leute, die zuletzt starke Leistungen gebracht haben. Die heute auf dem Platz gestanden sind, haben ihre Chancen nicht genützt."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen