Schwaches Remis in Wr. Neustadt

Aufmacherbild
 

Wiener Neustadt und Mattersburg haben sich am Samstagabend in der 28. Runde mit einem torlosen Remis getrennt. Für beide Teams war der Punkt im Kampf um den Klassenerhalt ein Gewinn, da Schlusslicht Kapfenberg in Innsbruck 0:2 (0:1) verlor.

Damit haben die achtplatzierten Mattersburger acht Runden vor Schluss beruhigende 14 Zähler Vorsprung auf die Steirer, denen nun zwölf Punkte auf Wr. Neustadt fehlen.

Serien werden prolongiert

Mit dem Unentschieden wurden außerdem diverse Serien prolongiert: Die Gastgeber aus Niederösterreich sind zu Hause weiter seit 1. Oktober des Vorjahres - 1:2 gegen Mattersburg - bzw. neun Spielen ohne Niederlage.

Es war allerdings das bereits sechste Heim-Remis en suite. Und die Burgenländer, die auswärts zum bereits achten Mal in dieser Saison remisierten, sind nun schon seit vier Runden unbesiegt, in der Fremde sogar seit fünf Meisterschaftspartien.

Schwache Partie

Die 2.400 Zuschauer im Stadion bekamen eine ganz schwache Partie mit spärlichen Höhepunkten geboten. Die beste Neustadt-Chance war ein Madl-Kopfball nach einem Saurer-Corner unmittelbar vor dem Pausenpfiff.

Auf der Gegenseite hatte zuvor Bürger nach einer Naumoski-Flanke völlig unbedrängt über das Gehäuse von Siebenhandl geköpfelt (38.). Nach dem Wechsel wurde das Match dann noch schwächer und endete mit der gerechten Punkteteilung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen