Stöger: "Bin nicht kontaktiert worden"

Aufmacherbild

Peter Stöger (Wiener-Neustadt-Trainer): "Zu allererst muss man beachten, dass wir heute gegen einen Europacup-Platz-Anwärter gespielt haben. Die erste Hälfte hat mir von meiner Mannschaft nicht gefallen, die zweite war viel besser. Der Punkt war auf jeden Fall verdient, das Unentschieden gerecht. Wenn wir weiterhin so auftreten wie in der zweiten Hälfte, wird es für Kapfenberg im Abstiegskampf sehr schwer."

Zu den Gerüchten, dass er Ried-Trainer werden soll, erklärte Stöger: "Ich bin noch nicht von Ried kontaktiert worden und werde auch ganz bestimmt nicht selbst dort anrufen. Aber wenn sie mich anrufen, dann werde ich mit ihnen reden."

Matthias Lindner (Torschütze für Wiener Neustadt): "Nach meinem Tor ist mir ein großer Stein vom Herzen gefallen. Die Erleichterung ist jetzt sehr groß, dieser Punkt war sehr wichtig. Beide Mannschaften sind defensiv stark gestanden, das Remis war gerecht. Der Abstieg sollte für uns kein Thema mehr sein."

Gerhard Schweitzer (Ried-Trainer): "Die erste Hälfte meiner Mannschaft war ganz gut. Die zweite Hälfte haben wir die Chancen, die Führung auszubauen nicht genutzt, das ist dann bestraft worden. Wir waren nach dem Führungstor zu passiv. Aber unterm Strich kann ich mit diesem Auswärtspunkt leben."


Daniel Beichler (Ried-Torschütze):
"Wenn man so spät mit 1:0 in Führung geht, dann will man natürlich gewinnen. Wir haben uns nach dem 1:0 aber in die Hosen geschissen, sind nur noch hinten drinnen gestanden, da fehlt uns der Killerinstinkt. Wir sind nicht in der Lage, in den kritischen Situationen die Bälle zu behaupten, und kriegen dann durch irgendeinen hohen Ball den Ausgleich. Zwei Tore in einer Woche von mir - das klingt zwar gut, aber ich kann mich trotzdem nicht freuen. Wir betreiben einen hohen Aufwand, da muss mehr als nur ein Punkt am Ende rausschauen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen