Hofmann: "Nicht das, was wir uns erwartet haben."

Aufmacherbild
 

Peter Schöttel: "Man braucht auch Spielglück, das hatten wir heute gar nicht. Es war kein großartiges Spiel von uns. Aber wir waren vom Start weg klar überlegen, aber hatten viel Pech. Nach dem unnötigen Rückstand schaffen wir immerhin noch das Unentschieden. Aber das war viel zu wenig, gegen diesen Gegner wäre viel mehr drin gewesen. Ich schaue neidisch auf Salzburg wenn ich sehe, wie die das Spiel heute gewonnen haben. Dass wir solche Spiele nicht gewinnen können tut uns weh."

Steffen Hofmann: "Ich darf das Foul nicht machen, da darf ich kein Risiko eingehen. Ich habe mich über den Ausgleich kaum freuen können. Wir sind enttäuscht, ein Punkt ist für uns viel zu wenig. Im Moment fehlt es ein wenig vorne, die Gegner stehen auch immer sehr tief. Wenn man 0:1 hinten ist, wird es natürlich immer schwieriger. Jetzt  fehlen uns zwei Punkte auf Salzburg. Das ist nicht das, was wir uns erwartet haben."

Franz Lederer: "In der ersten Spielhälfte waren wir nur die Getriebenen, da haben wir die taktische Ordnung nicht halten können. Da hätten wir mehr Ruhe gebraucht. Aber mit dem Punkt können wir leben, ganz klar. Wir sind sehr kompakt, die Mannschaft greift ineinander. Dass wir Konter setzen können, haben wir schon gezeigt. Der Weg ist ein guter und richtiger. Mich interessiert nicht der Vorsprung auf Kapfenberg, sondern die Punkte auf Wiener Neustadt und Innsbruck."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen