Wr. Neustadt wartet weiter auf das erste Tor 2012

Aufmacherbild
 

Zum dritten Mal in Folge hat es im Duell des SC Wiener Neustadt mit dem FC Wacker Innsbruck im Stadion in der Giltschwertgasse keinen Sieger gegeben.

Nach dem 2:2 in der vergangenen Saison und dem 0:0 im Herbst trennten sich die beiden Tabellennachbarn am Samstagabend in der 22. Runde in Wiener Neustadt vor 2.200 Zuschauern neuerlich torlos.

Die Innsbrucker zogen damit nach Punkten mit dem Tabellensechsten Admira gleich und hielten den Vier-Punkte-Abstand auf die auf Rang acht liegenden Niederösterreicher.

Safar ist zur Stelle

In einer tempo- und chancenarmen Partie hatten die Gastgeber den deutlich besseren Beginn. Ein Schuss von Daniel Wolf wurde hauchdünn neben das Tor abgewehrt (8.), zudem machte sich Wacker-Goalie Szabolcs Safar bei einem Abschluss von Serkan Ciftci lang (17.).

Die Truppe von Chefcoach Peter Stöger hatte damit aber vorerst ihr Pulver verschossen.

Die Innsbrucker kamen mit Fortdauer der ersten Hälfte zumindest etwas besser ins Spiel, blieben aber ebenso vollkommen harmlos.

Svejnoha rettet

Auch nach dem Seitenwechsel verabsäumten es beide Teams, mehr Risiko zu nehmen, schienen mit dem Punktgewinn zufrieden.

So plätscherte die Partie dahin, ehe Wolf (Safar hielt) und der eingewechselte Danijel Prskalo (Martin Svejnoha rettete vor der Linie/jeweils 84.) den Siegestreffer auf dem Fuß hatten.

Immerhin blieben beide Mannschaften dadurch im Frühjahr ungeschlagen. Die Niederösterreicher hatten gegen Rapid in der ersten Runde zu Hause ebenfalls 0:0 gespielt, die Innsbrucker in ihrer ersten Frühjahrspartie vergangene Woche vor eigenem Publikum gegen die Admira mit 2:1 gewonnen.

Ein logisches Ergebnis

Ein Remis hatte sich auch schon vor der Partie angekündigt, traf doch jenes Team mit den meisten Heimremis (Wiener Neustadt/7) auf jenes mit den meisten Auswärtsunentschieden (Innsbruck/7).

Die Niederösterreicher haben jetzt schon in den vergangenen acht Ligaspielen nur einmal verloren, die seit fünf Runden ungeschlagenen Innsbrucker gar in den vergangenen neun.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen