"War keine Überraschung, dass Kapfenberg so gut ist"

Aufmacherbild
 

Ivica Vastic (Trainer Austria): "Die Niederlage ist bitter. Das nicht gegebene reguläre Tor war spielentscheidend. Wir sind durch einen unglücklichen Elfmeter in Rückstand geraten, haben dann alles versucht, diesen Rückstand aufzuholen, die Jungs wollten es unbedingt schaffen. Wir haben das auch geschafft, das Tor war regulär, wurde aber leider aberkannt. Der Elfer war die richtige Entscheidung, nur die Umstände waren unglücklich. Die Hand war im Spiel, da muss man sich als Spieler besser verhalten. Kapfenberg ist eine ganz neue Mannschaft, die im Winter entstanden ist, sie ist routiniert und spielstark. Es war für mich keine Überraschung, dass sie so gut sind. Wir hatten aber genug gute Chancen, um dieses Spiel zu gewinnen."

Thomas von Heesen (Trainer Kapfenberg): "Vor der Pause haben wir hervorragend gespielt, wir haben aggressives Forechecking betrieben und damit der Austria Probleme gemacht. Wir haben auch gute Aktionen nach vorne gefahren und verdient 1:0 geführt. Aufgrund des Platzverweises hat es nach der Pause ganz anders ausgesehen, aber mit der notwendigen Portion Glück haben wir die Führung über die Zeit gebracht. Ich bin sehr erleichtert, weil wir wussten nicht wo wir stehen. Das waren drei ganz wichtige Punkte, aber wir haben noch nichts erreicht. Ich hoffe, dass wir auf diese Art und Weise aufhorchen haben lassen, aber wir müssen das immer bestätigen, dürfen keinen Zentimeter zurückweichen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen