"Wir haben Ried an die Wand gespielt"

Aufmacherbild
 

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Wir haben die richtige Reaktion gezeigt und auch spielerisch ein Ausrufezeichen gesetzt. Es hat jeder das gespielt, was er kann. Wir schauen aber weiter nach vorne und vor allem auf uns." Zum ersten Bundesliga-Tor von Farkas: "Das war wichtig für ihn, ich hoffe, dass er in Zukunft noch ruhiger vor dem Tor ist."

Ilco Naumoski (Mattersburg-Kapitän): "Wir haben sehr gut gespielt, ich bin stolz auf unsere Mannschaft. Wir haben Ried an die Wand gespielt. Ich war nach meiner Grippe noch nicht hundertprozentig fit."

Patrick Farkas (Mattersburg, 1. BL-Tor): "Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Viel wichtiger waren aber die drei Punkte. Heute können wir feiern. Wir waren präsenter, besser in den Zweikämpfen, und wir haben die Tore gemacht."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Das war eine verdiente, klare Niederlage. Unsere Schwächen in den Zweikämpfen waren eindeutig. In der ersten Hälfte haben wir alle verloren. Und wir haben kaum eine Torchance herausgespielt. Wir müssen kompakter stehen und vor allem die Kontertore abstellen. Vier Gegentreffer für einen, der gerne zumacht, das ist nicht mein Fall. Der Start ins Frühjahr ist eindeutig missglückt. Der große Schritt nach vorne, den wir machen wollten, ist misslungen."

Stefan Lexa (Ried-Mittelfeldspieler): "Das war zu wenig. Sie waren aggressiv in den Zweikämpfen, das war schon ein entscheidender Punkt. Wir werden aber sicher auch darüber reden, wie wir die Tore bekommen haben. Vielleicht sind wir ja jetzt am Boden der Tatsachen angekommen und sehen, dass nicht alles von selbst geht und wir dafür auch arbeiten müssen. Und das werden wir jetzt auch tun."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen