"Es ist schön, von der Spitze runterzulachen"

Aufmacherbild
 

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Ich freue mich für die Mannschaft, die Fans, die Sponsoren, für die gesamte Innviertler Fußballgemeinde. Ich bin kein Spekulant, ich weiß uns bestens einzuschätzen. Im Herbst kämpfen wir immer um einen guten Abstand zum Letzten, im Frühjahr bereiten wir uns dann auf die kommende Saison vor. Die großen Vier werden im Frühjahr sicher zuschlagen. Aber es ist schön, von der Spitze runterzulachen.

Wir sind in jeder Phase bereit, Spieler abzugeben. Wir leben davon, und das gar nicht so schlecht. Jeder ist ersetzbar. 17 Gegentreffer in 18 Spielen, das entspricht meiner Philosophie. Heute hatten wir in 20 Minuten vor der Pause ein sehr gutes Passspiel, das hat mich sehr gefreut."

Thomas Reifeltshammer (Ried-Verteidiger): "Mit dem Treffer zum 2:0 war die Partie erledigt. Zufall ist der neuerliche Herbstmeistertitel sicher nicht. Wir arbeiten sehr hart, da passt einfach alles. Jeder im Verein macht seine Arbeit und erfüllt seine Aufgaben, das macht sich bezahlt. Das ist eine schöne Momentaufnahme. Wir wollen auch das letzte Spiel gegen Sturm gewinnen, dann hätten wir wie vor einem Jahr 34 Punkte und könnten sehr schön in den Winter reingehen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen