"Wir haben nach der Pause Moral bewiesen"

Aufmacherbild
 

Dietmar Kühbauer (Admira-Trainer): "In der ersten Hälfte haben wir es verabsäumt, nachzulegen. Ein Dreier wäre uns lieber gewesen, aber am Ende können wir mit dem Punkt leben. In der zweiten Hälfte hat Ried mehr investiert. Der letzte Pass hat bei uns nicht funktioniert, daran müssen wir arbeiten. Immerhin sind wir als Aufsteiger noch dabei. Wir haben bisher eine wunderbare Saison, aber über den Meistertitel brauchen wir nicht zu reden."

Philipp Hosiner (Admira-Torschütze): "Uns hat das zweite Tor gefehlt. Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte klar bestimmt, haben aber leider nicht das 2:0 gemacht. Nach dem Ausgleich war es schwer, noch einmal nachzusetzen. Der Einsatz und die Leidenschaft haben zu 100 Prozent gestimmt. Auch fußballerisch war es in Ordnung. Wir haben bisher eine gute Saison gespielt, damit können wir zufrieden sein."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Ich verzeihe meiner Mannschaft die inaktive erste Hälfte, denn die zweite hat entschädigt. Da hatten wir ein Übergewicht an Chancen. Wenn das erste Match in Ried für uns glücklich 1:1 geendet hat, dann war es heute eher umgekehrt."

Marco Meilinger (Ried-Mittelfeldspieler): "Admira hat in der ersten Hälfte sehr viel Druck gemacht, da ist uns nicht viel gelungen. Wir haben nach der Pause aber Moral bewiesen, haben uns zurückgekämpft. Daher war es ein gerechtes Unentschieden. Ein 1:1 bei der Admira mitzunehmen, ist gut."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen