"Wir haben sehr viel richtig gemacht"

Aufmacherbild
 

Dietmar Kühbauer (Admira-Trainer): "Die Austria war die bessere Mannschaft, das muss man neidlos anerkennen. Wir haben nach dem schnellen 0:1 gebraucht, aber den Ausgleich nicht erzielt. Das 0:2 kurz vor der Pause war der Knackpunkt. Natürlich wollten wir einen Sieg einfahren, aber wir wissen, was wir spielen können. Oben zu sein ist schön, ich werde meine Spieler aber nicht unter Druck setzen."

Christopher Dibon (Admira-Kapitän): "Die Austria war in allen Belangen die bessere Mannschaft, wir sind nie richtig in die Zweikämpfe gekommen. Wir sind zu weit hinten gestanden, hätten Pressing spielen müssen. Wir sind immer nur nachgelaufen. Wenn man vorne die wenigen Chancen dann auch nicht verwertet, dann ist da nichts zu holen. Die anderen Teams wissen jetzt auch, dass sie nicht ins offene Messer laufen dürfen. Wir tun uns beim kreieren von Torchancen derzeit etwas schwer. Wir dürfen die Köpfe aber nicht hängen lassen, sondern müssen nach vorne schauen."

Karl Daxbacher (Austria-Trainer): "Wir haben sehr viel richtig gemacht, der Sieg war hochverdient. Es ist aber nur ein Spiel, das sollten wir schnellstmöglich abhaken und uns auf das nächste Spiel besinnen. Man kennt die Austria, sie ist sehr wankelmütig. Das müssen wir abstellen."

Georg Margreitter (Austria-Torschütze): "Ich freue mich, dass es seit sehr langer Zeit wieder mit einem Tor geklappt hat. Für mich zählen heute aber in erster Linie die drei Punkte, und dass wir ohne Gegentor geblieben sind. Wir haben geschlossen nach hinten gearbeitet, haben keine Chancen zugelassen und unser Kombinationsspiel aufziehen können. Wir müssen nicht nur die spielerische Überlegenheit zeigen, sondern auch die Resultate bringen. Wichtig, dass das heute gelungen ist."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen