Stöger: "Der Sieg geht voll in Ordnung"

Aufmacherbild
 

Peter Stöger (Trainer Wr. Neustadt): "Wir haben schon des öfteren vermeintlich offensiv aufgestellt, es ist aber nicht das System entscheidend, sondern, wer sich in die Offensive einbringt. Wir wollten heute von Anfang an Kapfenberg unser Spiel aufzwingen und gleich aktiv werden. Das wurde auch umgesetzt, der Sieg geht voll in Ordnung. Dass es der erste Heimsieg war, tut uns natürlich auch sehr gut."

Mario Reiter (Wr. Neustadt): "Wir haben gegen den unmittelbaren Konkurrenten gewonnen. Wir wollten uns heute nicht verstecken, das ist uns gelungen. Ich glaube, das war ein Big-Point für uns. Wir wollen uns nach oben orientieren und sind auf einem guten Weg."

Werner Gregoritsch (Trainer Kapfenberg): "Mit Wr. Neustadt hat heute die Mannschaft gewonnen, die routinierter agiert hat. In meiner Mannschaft waren einige der jungen Spieler überfordert. Wir sind auch nicht in der Lage, die vielen Ausfälle (Anm.: neun) zu kompensieren. Der Wille war vorhanden, leider hat die Klasse gefehlt."

David Sencar (Kapfenberg): "Wir haben in der ersten Halbzeit im Aufbau zu viele Fehler gemacht. Nach dem ersten Tor haben wir versucht, weiter nach vorne zu spielen und haben zweiten Gegentreffer eingefangen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen