Daxbacher: "Es war ein ausgeglichenes Spiel"

Karl Daxbacher (Austria-Trainer): "Rapid hat gutes Pressing gespielt. Wir haben uns sehr schwergetan, wir hatten Probleme mit dem Spielaufbau, weil sie sehr zweikampfstark waren. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Aber wenn man die zwei Torchancen (von Roland Linz, Anm.) und die Endphase hernimmt, wäre auch ein Sieg für uns o.k. gewesen. Linz hat das hervorragend gemacht, er hatte etwas Pech. Die zweite Chance (95. Minute, Anm.) war schwer zu verwerten. "

Roland Linz (Austria-Stürmer): "Es waren zwei gute Möglichkeiten, ich persönlich wollte, aber der Ball wollte nicht ins Tor. So etwas wird immer wieder vorkommen. Das Spiel war bis zum Schluss ziemlich ausgeglichen, von daher geht das Remis in Ordnung. Ich muss mit meiner Reservistenrolle derzeit leben, das ist auch immer eine Einstellungssache."

Peter Schöttel (Rapid-Trainer): "Für uns ist das absolut in Ordnung. Im Offensivspiel ist die Austria stark, da haben sie große Qualität. Wir haben uns aber gewehrt, und aufgrund der Leidenschaft haben wir den Punkt durchaus verdient. Wir wollten gewinnen, aber ich bin wirklich froh, dass wir ungeschlagen geblieben sind. Angesichts der beiden Chancen der Austria im Finish nehme ich den Punkt gerne. Wir sind als Mannschaft geschlossen aufgetreten, und ich war mit einigen, die länger nicht dabei waren, zufrieden." Zum Zusammenspiel zwischen Steffen Hofmann und Guido Burgstaller: "Man hat gesehen, dass sich die beiden gut verstehen. Wenn wir Hofmann offensiv mehr Freiheiten geben, müssen wir einen anderen Stürmer draußen lassen. Das war heute die richtige Entscheidung, aber wir werden in den nächsten Runden wieder mit zwei Stürmern spielen."

Steffen Hofmann (Rapid-Kapitän): "Wir haben ganz ordentlich gespielt, auch wenn wir zum Ende hin in der einen oder anderen Situation Glück gehabt haben, da hatte die Austria zwei gute Möglichkeiten. Dass wir nach dem 0:1 zurückgekommen sind, war sehr wichtig."

Helge Payer (Rapid-Tormann): "Wir haben am Schluss Glück gehabt, wenn Linz den reinhaut, kann keiner was machen. Aber wir haben in der zweiten Hälfte sehr gut dagegengehalten. Ein Punkt ist o.k."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen