Haas: "So etwas darf nicht passieren"

Aufmacherbild
 

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer):
"Solange der Schiedsrichter das Match nicht abpfeift, ist das Spiel nicht aus. Das Positivste am heutigen Match war, dass sich meine Mannschaft nach dem 1:3 nicht aufgegeben und weitergekämpft hat und am Ende verdient noch einen Punkt gemacht hat. Wenn man sich selbst so aus einer Situation rauszieht, dann ist das für die Zukunft sehr gut."

Ilco Naumoski (Mattersburg-Doppeltorschütze):
"Nach dem 1:0 haben wir Sturm das Spiel zu sehr überlassen. Sie haben 60, 70 Minuten das Spiel gemacht, das darf nicht passieren in einem Heimspiel. Aber von so einer Nachspielzeit mit zwei Toren habe ich seit meiner Kindheit geträumt. Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt nicht zufrieden gewesen, jetzt bin ich es natürlich und sehr dankbar."

Franco Foda (Sturm-Trainer):
"Das dritte Tor war ein klares Foul am Torwart. Herr Grobelnik hat uns schon gegen Admira einen Elfmeter verweigert, ein Tor nicht anerkannt und damit wichtige Punkte gekostet. Wir hätten aber nach dem 3:1 noch weitere Tore erzielen müssen. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn man am Ende noch den Ausgleich kassiert."

Mario Haas (Sturm-Torschütze): "So etwas darf nicht passieren. Nach dem 0:1 haben wir weiter nach vorne gespielt und den Ausgleich gemacht. Wir haben es aber verabsäumt, mehr Tore in der ersten Hälfte zu schießen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen