"Solche Fehler dürfen nicht passieren"

Aufmacherbild
 

Christopher Wernitznig (Wacker-Doppel-Torschütze): "Es war ein perfekter Einstand, ich war überhaupt nicht nervös. Ich bin natürlich mit dem Tor super ins Spiel gekommen, habe die Chance, die mir der Trainer gegeben hat, perfekt genützt."

Walter Kogler (Wacker-Trainer): "Uns hat die Verletzung von Julius Perstaller sehr wehgetan, ich hoffe es ist nicht so arg, deswegen haben wir tauschen müssen. Christopher hat dann aber eine tadellose Leistung geboten. Der Sieg ist aufgrund einer guten Gesamtleistung zustande gekommen. Die Mannschaft hat so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben."

Zu Carlos Merino: "Er hat in der Zeit, in der er gespielt hat, eine tadellose Leistung gebracht. Er ist aber nicht ganz so fit, dass er 90 Minuten zeigen kann, was er kann."

Werner Gregoritsch (Kapfenberg-Trainer): "Wir haben in der ersten Hälfte versucht, kompakt zu stehen, da wir gewusst haben, dass Innsbruck offensiv spielen muss. Wir haben das Tor zum denkbar ungünstigsten Augenblick bekommen. Pavlov hat seine Sache als Einzelkämpfer gut gemacht, die Spieler sind zu wenig nachgerückt. In der zweiten Hälfte haben wir couragierter gespielt, auch das 1:2 geschossen. Solche Fehler bei den Gegentoren dürfen nicht passieren. Innsbruck wollte den Sieg mehr. Wir hatten einige Unsicherheiten in der Abwehr, das ist eine Situation, die uns die gesamte Situation betrifft. Wir stehen zu weit weg von den Leuten, stehen zu tief, bewegen uns nicht im Block nach vorne."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen