Schwab: "Admira immer speziell für mich"

Aufmacherbild
 

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Wir haben einen guten Auftritt hingelegt und auch verdient gewonnen. Die gesamte Mannschaft war sehr, sehr motiviert. Man hat von Anfang an gesehen, dass wir diesen Siegeswillen gezeigt haben, der uns auszeichnet. Ich bin sehr zufrieden, was den Gesamtauftritt der Mannschaft angeht. Es gibt in einer Meisterschaft immer Phasen, in denen es nicht so gut läuft. Wichtig ist, dass man seine Lehren zieht und gestärkt daraus hervorgeht. Jelic hat sich aufgeopfert für die Mannschaft, ist aber leider zu selten in Abschlussposition gekommen."

Ernst Baumeister (Admira-Trainer): "Beide Mannschaften haben heute erfüllt, was sich die Zuschauer erwartet haben. 70 Minuten war es wirklich ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Spiel sehr zufrieden. Wir haben ein wenig nervös oder ängstlich begonnen, ich weiß nicht warum. Danach haben wir das Spiel unter Kontrolle bekommen. Wir waren dann Rapid spielerisch ebenbürtig. Wenn wir nach dem unnötigen Gegentor das 1:1 machen, geht die Partie vielleicht anders aus. Ich muss Rapid gratulieren, über 90 Minuten waren sie dann doch ein wenig besser. Es ist aber keine Schande, bei Rapid 0:2 zu verlieren."

Stefan Schwab (Rapid-Torschütze): "Wir haben immer an den Sieg geglaubt und haben alles versucht, ihn zu erreichen. Das Tor vor der Halbzeit hat uns Sicherheit gegeben. Die Admira wird immer speziell für mich bleiben, aber jetzt zählt nur Rapid. Wir wollen da oben bleiben."

Jörg Siebenhandl (Admira-Torhüter): "Wir haben es ihnen ein bisschen zu leicht gemacht. Wir haben zwei Tore aus Standards bekommen, normalerweise liegt da unsere Stärke. Das sind halt einfache Tore. Aus dem Spiel haben wir wenig zugelassen. Wir haben uns alles in allem zu tief hinten reindrücken lassen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen