Sturm fühlt sich im 16er wohl

Aufmacherbild
 

4. Runde: Heatmaps, Taktiktafeln und Stat-Check

Aufmacherbild
 

"Wo läuft denn der schon wieder herum?"

Eine Frage, die so mancher Fußball-Fan im Stadion zu fragen geneigt ist.

Hier gibt es die Antworten darauf im Detail. Die Heatmaps aller Bundesliga-Spiele der aktuellen Runde. Sie zeigen an, wo genau die jeweiligen Spieler im Ballbesitz waren.

In der ursprünglichen Form sind alle eingesetzten Spieler markiert und werden angezeigt. Mit einem Klick auf die Mannschaft werden alle Spieler der Mannschaft demarkiert und nicht mehr angezeigt. Danach können einzelne oder auch mehrere Spieler beliebig ausgewählt werden.

Egal, welches Team ausgewählt ist, links befindet sich das eigene, rechts das gegnerische Tor.

Und auch die Taktiktafel stellen wir zur Verfügung. Der allumfassende Arbeitsnachweis jedes einzelnen Spielers. Pässe, Torschüsse, Dribblings, Fouls und vieles mehr. Hier kann man ein Spiel wirklich in alle Einzelheiten zerlegen!

NEU in dieser Saison ist der Stat-Check. Hier kann man ganz genau nachlesen, wie der jeweilige Spieler agiert hat. Ballkontakte, Zweikampfwerte, Torschüsse... Alles, was das Herz begehrt!

Tore: Gorgon (45.+2/Elfmeter, 72.) bzw. Stangl (17.), Schobesberger (27.), Schwab (33.), S. Hofmann (56.), Beric (66.)

Gelbe Karten: Vukojevic, Holzhauser, Kayode, Friesenbichler bzw. Sonnleitner, Petsos, Auer

BEACHTLICH:

  • Philipp Schobesberger kommt immer besser in Schwung. Auf der rechten Seite wirbelte der Shooting-Star der letzten Saison gehörig und sorgte bei der Austria-Defensive immer wieder für Verwirrung. 
  • Für viel Unruhe sorgte auf der Gegenseite auch Kayode. Der Nigerianer spielte auch im Derby mehrfach seine beeindruckende Schnelligkeit aus. In der Offensive war Kayode fast überall in der Rapid-Hälfte zu finden. Einzig die Abschluss-Schwäche macht ihm immer noch zu schaffen.

BEACHTLICH:

  • Linksverteidiger Stefan Stangl erwies sich im Derby als einer der stärksten Rapidler. Aus drei Torschüssen erzielte er immerhin einen Treffer. Zudem hat er mit 66,67 Prozent die zweitbeste Zweikampf-Bilanz der Hütteldorfer nach Schwab (80 %). Auch seine Defensiv-Statistiken sind laut Taktiktafel ausgezeichnet.
  • Wie groß die Probleme der Rapid-Abwehr mit Kayode waren, beweist auch die Foul-Statistik: Gleich sieben Mal konnte der Nigerianer nur mit unlauteren Mitteln von seinem liebsten Spielgerät getrennt werden. Und zwar um den ganzen Rapid-Strafraum herum, wie ein Blick in die Taktiktafel aufzeigt.

STAT-CHECK AUSTRIA

STAT-CHECK RAPID

Tore: Tadic (14.), Avdijaj (20.)

Gelbe Karten: Putsche bzw. Ehrenreich, Kamavuaka

BEACHTLICH:

  • Der aktuell treffsichere aber oftmals abgemeldete Josip Tadic war in Wolfsberg nicht nur besser ins Spiel eingebunden, er überzeugte auch mit ungewohnt weiten Wegen, wie seine Heatmap zeigt.
  • Zu eindimensional gestalteten sich die Angriffsbemühungen des WAC. Alles ging bei den Kärntnern über die Flügel, das Spiel durchs Zentrum vernachlässigte man völlig.

BEACHTLICH:

  • 14 Schüsse gaben die Grazer ab, fast alle (12) wurden innerhalb des Strafraums abgefeuert, wie die Taktiktafel veranschaulicht.

  • Wenn, dann konnten sich die Wolfsberger über die rechte Angriffsseite durchsetzen. Dort verbuchten Zündel, Standfest und Seidl sieben erfolgreiche Dribblings, auf links hält Wernitznig mit einem dagegen.

STAT-CHECK WAC

STAT-CHECK SK STURM GRAZ

Tore: Prokopic (32.), Pöllhuber (41.), Seeger (83.) bzw. Templ (23.)

Gelbe Karte: Aigner, Seeger, Roth bzw. Mahrer, Doleschal

  • Mario Grgic erhielt zur Halbzeit die Höchststrafe und wurde ausgewechselt. Die Heatmap zeigt warum: Der Mattersburger war schlichtweg nicht vorhanden.

  • Altach bombardierte den Mattersburger Strafraum mit Flanken.
  • Mattersburg fand in der zweiten Halbzeit ins Spiel, was teils 80 Prozent erfolgreiche Pässe untermauern. Gefahr strahlte die Vastic-Elf aber kaum aus, was die schwache Schuss-Statistik bewies.

STAT-CHECK SCR ALTACH

STAT-CHECK SV MATTERSBURG

Tore: Wallner (38.), Pichler (46.) bzw. Bajrami (44.), Vastic (54., 84.)

Gelbe Karten: Schößwendter, Ebner

BEACHTLICH:

  • Dominik Starkl war überall zu finden. Der Ex-Rapidler sorgte immer wieder für viel Wirbel, was man auch an seiner Heatmap erkennen kann.
  • Grödig hatte zwar mehr Ballbesitz, an der Heatmap sieht man jedoch, wo der Ball gehalten wurde: Großteils in der eigenen Hälfte, wo viele rote Flecken sind. In der gegnerischen Hälfte war jedoch kaum etwas los.

BEACHTLICH:

  • Matthias Maak war immer wieder Grödigs Fels in der Brandung. Tacklings, abgefangene Bälle, klärende Aktionen und Ballsicherungen - insgesamt hatte der Innenverteidiger zwölf solcher Aktionen.
  • Aus dem Lehrbuch, wie man sich eine negative Passstatistik einbrockt: Patrick Wessely brachte nur 46,4 Prozent seiner Pässe an den Mann, ganze 15 landeten beim Gegner. Die Taktiktafel zeigt sehr schön, dass vor allem die langen Zuspiele des Linksverteidigers gerne beim Gegner landeten. Hoch und weit nach vorne ist also - vor allem statistisch - nicht immer zielführend.

STAT-CHECK SV GRÖDIG

STAT-CHECK ADMIRA

Tore: Schubert (89.) bzw. Minamino (10., 38.), Damari (26., 43.)

Gelbe Karten: Ziegl bzw. Lainer

BEACHTLICH:

  • Omer Damari erzielte seine ersten beiden Treffer im Salzburg-Dress. Obwohl sich der Israeli oft zurückfallen ließ und meistens links auftauchte, traf er einmal über rechts und einmal aus der Mitte.
  • Die Rieder versuchten ihr Glück in der Offensive meistens über den linken Flügel. Die rechte Seite war viel weniger frequentiert - wie die Heatmaps zeigen.

BEACHTLICH:

  • Salzburgs Torschützen zeigten sich äußerst effektiv. Sowohl Takumi Minamino als auch Damari gaben jeweils nur drei Torschüsse ab. Vier Mal zappelte der Ball im Netz.
  • Im Vergleich dazu: Oliver Kragl versuchte es gleich sieben Mal zum Erfolg zu kommen. Zählbares kam dabei nicht heraus.

STAT-CHECK SV RIED

STAT-CHECK RB SALZBURG

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen