"Wir haben gekämpft wie die Löwen"

Aufmacherbild
 

Peter Schöttel (Grödig-Trainer): "Es ist uns gelungen, diejenige Mannschaft, die da in Europa für Furore sorgt, zu schlagen. Wir haben gekämpft wie die Löwen. In der ein oder anderen Situation hatten wir natürlich auch das Quäntchen Glück dabei. Wir hätten es uns auch einfacher machen können, indem wir die Konter exakter zu Ende spielen. Unterm Strich sind es für uns extrem wertvolle Punkte."

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Die Niederlage ist natürlich sehr bitter für uns. Der Knackpunkt war das 2:1 unmittelbar nach dem Ausgleich. Es war sehr schwer gegen diesen tief stehenden Gegner. Meine Mannschaft hat einen irrsinnigen Aufwand betrieben, um den Ausgleich zu schaffen. Dann tut das schnelle Gegentor umso mehr weh. Es ärgert mich maßlos, dass wir nach der Euro-League so oft verlieren. Es ist jetzt wichtig für uns in die Länderspielpause zu kommen."

Zum Elfmeterpfiff vor dem 1:0: "Muss man nicht geben. Der Schiedsrichter hat aber gepfiffen, daher ist das zu akzeptieren."

Lucas Venuto (Doppeltorschütze Grödig): "Nicht nur ich, wir alle haben es heute gemeinsam gut gemacht. Gott sei Dank waren wir hinten heute so stark. Vorne kommen wir immer zu unseren Chancen, ich bin sehr froh, dass ich getroffen habe."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen