"Das war ein glücklicher Punkt für uns"

Aufmacherbild
 

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Die Leistungsbereitschaft der Mannschaft ist okay. Sie hat nach dem Kraftakt zu Wochenbeginn (2:4-Cup-Niederlage in Salzburg nach 2:0-Führung, Anm.) Herzblut und die Bereitschaft, an die Grenzen zu gehen, gezeigt. Deswegen haben meine Spieler jetzt zwei Tage trainingsfrei. Die verdammte 73. Minute, da haben wir die Doppelchance nicht genützt. Dass du dann irgendwann ein Gegentor bekommst, ist klar. Dass wir nicht zaubern können ist auch klar, aber angesichts der Qualitätssituation ist der Punkt in Ordnung. Wir sind auf dem Weg, aber noch nicht am Ziel."

Ernst Baumeister (Admira-Cheftrainer): "Das war ein glücklicher Punkt für uns, wir sind zufrieden. In der ersten Hälfte gab es eine Pattstellung, beide Mannschaften haben sich neutralisiert. In der zweiten Hälfte war Ried stärker, hat aber zwei Sitzer verhaut. Wenn wir das 2:0 kriegen, wären wir weg gewesen. Dann haben wir aus unserer einzigen Chance das Tor gemacht. Ich bin mit der Leistung nicht zufrieden, aber Punkt ist Punkt."

Thomas Reifeltshammer (Ried-Spieler): "Gegen Salzburg weißt du genau, was du tun musst, da verbeißt man sich leichter in den Gegner und das Spiel. Gegen Admira muss man selber das Spiel machen, dabei tun wir uns schwer."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen