Austria schafft Sprung nach oben

Aufmacherbild
 

Austria nach Sieg in Mattersburg neuer Leader

Aufmacherbild
 

Die Wiener Austria ist neuer Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Die Truppe von Coach Thorsten Fink setzte sich am Sonntag zum Abschluss der 14. Runde in Mattersburg 2:1 (0:0) durch und zog um drei Punkte an Titelverteidiger Salzburg vorbei.

Die Partie im Pappelstadion nahm erst in der Schlussphase an Fahrt auf, da sorgten Olarenwaju Kayode (81.) und Lukas Rotpuller (84.) für die Entscheidung.

Die Austrianer halten damit wie zuletzt in der jüngsten Meistersaison im Frühjahr 2013 bei fünf Ligasiegen in Folge und stehen zum ersten Mal seit Mai 2013 wieder alleinig an der Spitze.

Das Selbstvertrauen stimmt also vor dem Ligaschlager in der Generali-Arena am kommenden Samstag gegen Verfolger Salzburg. Zuvor bekommen es die Wiener aber am Mittwoch im Cup-Achtelfinale noch mit Altach zu tun.

Festung Pappelstadion fällt

Die Mattersburger, für die Florian Templ (85.) traf, bleiben damit für die Austria ein Lieblingsgegner, kassierten im direkten Duell schon die siebente Niederlage hintereinander. In Wien hatte es diese Saison eine 1:5-Pleite gegeben.

Die starke Heimbilanz der fünftplatzierten Burgenländer bekam somit einen weiteren Kratzer. Nach dem 0:4 gegen Admira Wacker Mödling gab es im siebenten Spiel vor eigenem Publikum erst die zweite Niederlage.

Vor der Pause war der Respekt vor dem Gegner auf beiden Seiten spürbar. Die Teams neutralisierten sich größtenteils, es gab wenig zu Ende gespielte Aktionen. Die Gastgeber waren etwas gefährlicher.

Gleich zu Beginn fiel ein Pink-Schuss viel zu schwach aus (3.), in der elften Minute ging ein Röcher-Kopfball drüber. Bei der besten Möglichkeit verfehlte Karim Onisiwo das Tor mit einem Schuss aus rund zwölf Metern hauchdünn (40.).

Starke Parade von Kuster

Austria-Goalie Osman Hadzikic erlebte also bei seiner Saisonpremiere im Austria-Tor vorerst einen ruhigen Abend. Seine Mannschaft wurde nach einem missglückten Gorgon-Volley-Abschluss (14.) nur einmal durch Kayode wirklich gefährlich, bei dessen Schuss Mattersburg-Tormann Markus Kuster mit einer Fußparade zur Stelle war (41.).

Nach dem Seitenwechsel hatten die Wiener deutlich mehr vom Spiel, es fehlten aber lange Zeit weiterhin die zündenden Ideen. Und wenn es einmal brenzlig wurde, dann war Kuster zur Stelle.

Der ÖFB-U21-Teamgoalie machte bei einem Zulechner-Schuss aus spitzem Winkel gekonnt das kurze Eck zu (60.). Die Burgenländer lauerten nur noch auf Konter, konnten sich nicht mehr in der Offensive in Szene setzen und wurden dafür am Ende noch bestraft.

Kayode bricht den Bann

Nach einem Ideal-Lochpass von Gorgon traf Kayode zwischen die Beine von Nedeljko Malic mit etwas Glück ins lange Eck (81.).

Dem noch nicht genug erhöhte Rotpuller gleich darauf auf 2:0 (84.). Der Abwehrspieler staubte nach einem Holzhauser-Freistoß und einer Friesenbichler-Vorarbeit aus kurzer Distanz ab.

Der Joker trifft

Die Burgenländer durften aber bis zuletzt auf einen Punktgewinn hoffen, da "Joker" Templ postwendend nach Farkas-Hereingabe den Anschlusstreffer (85.) erzielte.

Der Ball schien für Hadzikic nicht unhaltbar. Der 19-Jährige durfte aber trotzdem bei seinem Saisondebüt jubeln, da die Erfolgsserie auch ohne den am Knie verletzten Robert Almer fortgesetzt wurde.

Mattersburg Austria
Ballbesitz
40,4% 59,6%
Zweikämpfe
46,5% 53,5%
Eckbälle
6 7
Torschüsse
8 13
Torschüsse außerhalb Strafraum
2 3
Torschüsse innerhalb Strafraum
6 10
Kopfballchancen
3 0
Abseits
3 8
Fouls
18 14
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen