Mattersburg feiert Heimsieg über Altach

Aufmacherbild
 

Mattersburg hat im Auftaktspiel der 13. Runde einen 2:1-(1:1)-Heimsieg über Altach gefeiert.

Daniel Luxbacher brachte die Gäste aus Vorarlberg zwar in der 22. Minute in Führung, doch Treffer von Thorsten Mahrer (39.) und "Joker" Patrick Bürger (86.) brachten die Wende zugunsten der Burgenländer, die damit vorerst auf Platz vier vorstießen.

Altach defensiv eingestellt

Mattersburg bestimmte die Partie vor nur 2.800 Zuschauern in der ersten Hälfte klar, tat sich aber gegen die stark ersatzgeschwächten und wieder einmal extrem defensiv eingestellten Altacher sehr schwer.

Das lag auch daran, dass die einzige Offensivaktion der Gäste in den ersten 45 Minuten zu einem äußerst kuriosen Tor führte: Luxbacher wollte sich einen Tajouri-Pass eigentlich mitnehmen, verlängerte ihn dabei aber mit der Fußspitze unhaltbar für Mattersburg-Schlussmann Markus Kuster ins Tor.

Mahrer sorgt für Auslgeich

Der verdiente Ausgleich resultierte aus einer Freistoßflanke von Jano, die Mahrer per Kopf ins lange Eck verlängerte.

Nach der Pause hätten die Mattersburger dann auf 2:1 stellen müssen, doch Markus Pink scheiterte in der 55. Minute mit einem Foulelfer an Tormann Andreas Lukse, der den Strafstoß verursacht hatte.

Nach einem Freistoß war der Schlussmann übermotiviert zu Werke gegangen und hatte beim Herauslaufen anstelle des Balls Patrick Farkas getroffen (53.).

Pöllhuber wird ausgeschlossen

In der Folge wurde Mattersburg mit zunehmender Spieldauer immer offensiver, fand aber gegen die massive Gäste-Abwehr lange keine Mittel und ermöglichte damit Altach Konterchancen.

Nach dem Ausschluss von Alexander Pöllhuber wegen wiederholten Foulspiels (74.) stellte Altach-Coach Damir Canadi sogar auf eine Fünferkette um.

Traum-Comeback von Bürger

Erst Bürger, der sein Comeback nach dem zweiten Kreuzbandriss mit seinem ersten Tor seit zweieinhalb Jahren krönte, erlöste das Team von Ivica Vastic.

Nach einem weitem Pass von Maksimenko flankte Karim Onisiwo zum erst acht Minuten zuvor eingewechselten Stürmer, dessen Kopfball von Altach-Verteidiger Ortiz unhaltbar für Lukse abgefälscht wurde.

Damit gelang Mattersburg die Revanche für die 1:3-Niederlage in Altach.

Mattersburg Altach
Ballbesitz 63% 37%
Zweikämpfe 50% 50%
Eckbälle 6 3
Torschüsse 14 6
Torschüsse außerhalb Strafraum 10 2
Torschüsse innerhalb Strafraum 4 4
Kopfballchancen 2 1
Abseits 3 3
Fouls 19 23
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen