"Als Mannschaft leidenschaftlich gefightet"

Aufmacherbild

Peter Schöttel (Grödig-Trainer): "In der ersten Hälfte sind wir besser reingekommen, trotzdem war nicht viel los. In der zweiten Hälfte sind wir Gott sei Dank mit der ersten Aktion in Führung gegangen. Heute haben wir zum Glück als Mannschaft leidenschaftlich gefightet und es freut mich sehr, dass wir nach langer Zeit endlich wieder einmal zu Null gespielt haben. Wir haben nicht gewonnen, weil wir besser waren, sondern weil mein Team einfach eine leidenschaftliche Leistung gezeigt hat. Heute war der Tag von 'Suli', ihm ist alles aufgegangen."

Franco Foda (Sturm-Graz-Trainer): "Gratulation an Grödig zum Sieg. Die erste Hälfte war von uns katastrophal, ohne Tempo, ohne Durchschlagskraft, das war absolut zu wenig. Ballbesitz hatten wir nur in der neutralen Zone, je weiter wir nach vorne gekommen sind, desto weniger gefährlich waren wir. Wir haben viel zu wenig Torchancen kreiert. Ich habe meiner Mannschaft schon zur Pause gesagt, 'wenn wir so weiterspielen, werden wir nicht gewinnen'. Grödig hatte alle Möglichkeiten im Konter, hat diese genutzt und somit verdient gewonnen."

Benjamin Sulimani (Grödig-Doppel-Torschütze): "Wir sind in der ersten Hälfte gut gestanden, ohne nach vorne gefährlich zu werden. Nach der Pause sind wir gleich mit der ersten Chance in Führung gegangen und haben dann nachlegen können. Wir sind verdient als Sieger vom Platz gegangen. Nach der Länderspielpause kommt die Austria, es wäre wichtig, da auch wieder einmal was mitzunehmen. Man versucht immer sein Bestes zu geben, heute ist mir das sehr gut gelungen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen