10. Runde: Heatmaps, Taktiktafeln und Stat-Check

Aufmacherbild

"Wo läuft denn der schon wieder herum?"

Eine Frage, die so mancher Fußball-Fan im Stadion zu fragen geneigt ist.

Hier gibt es die Antworten darauf im Detail. Die Heatmaps aller Bundesliga-Spiele der aktuellen Runde. Sie zeigen an, wo genau die jeweiligen Spieler im Ballbesitz waren.

In der ursprünglichen Form sind alle eingesetzten Spieler markiert und werden angezeigt. Mit einem Klick auf die Mannschaft werden alle Spieler der Mannschaft demarkiert und nicht mehr angezeigt. Danach können einzelne oder auch mehrere Spieler beliebig ausgewählt werden.

Egal, welches Team ausgewählt ist, links befindet sich das eigene, rechts das gegnerische Tor.

Und auch die Taktiktafel stellen wir zur Verfügung. Der allumfassende Arbeitsnachweis jedes einzelnen Spielers. Pässe, Torschüsse, Dribblings, Fouls und vieles mehr. Hier kann man ein Spiel wirklich in alle Einzelheiten zerlegen!

NEU in dieser Saison ist der Stat-Check. Hier kann man ganz genau nachlesen, wie der jeweilige Spieler agiert hat. Ballkontakte, Zweikampfwerte, Torschüsse... Alles, was das Herz begehrt - und sortierbar vom besten zum schlechtesten Akteur einer Mannschaft!

Tor: Jelic (93.)

Gelbe Karten: Janeczek, Bergmann, Elsneg bzw. Dibon, S. Hofmann

BEACHTLICH:

  • Zwischenzeitlich brachte es Rapid auf an die 80 Prozent Ballbesitz. Dennoch brachte man vorne nur wenig Zwingendes zustande. "Wir müssen mit mehr Konsequenz in den Strafraum reingehen", forderte Schwab nach dem Schlusspfiff. Doch vorne hapert es seit dem Beric-Abgang. Startelf-Stürmer Philipp Prosenik brachte es auf lediglich 18,25 Prozent gewonne Zweikämpfe.
  • Doch auch der SV Ried fehlte es aufgrund der intensiven Defensivbemühungen an Durchschlagskraft im Spiel nach vorne. Die Heatmap von Solo-Spitze Daniel Sikorski verdeutlicht, dass er nur in Ausnahmefällen im Strafraum am Ball war.

BEACHTLICH:

  • Die mehr als beachtliche Anzahl von 112 Pässen spielte Rapids Innenverteidiger Maximilian Hofmann, starke 104 davon fangen den Weg zum Mitspieler. Entsprechend grün präsentiert sich seine Taktik-Tafel in der Rubrik Zuspiele.
  • Es lohnt sich, im Stat-Check die Ried-Spieler nach ihren Ballkontakten zu sortieren. Dies verdeutlicht, welch Dreh- und Angel-Punkt Oliver Kragl trotz seiner Rolle auf der linken Seite im Spiel der Innviertler ist. Während es der zweitbeste Rieder auf gerade einmal 45 Ballkontakte brachte, beendete der Deutsche seinen Arbeitstag mit deren 73.

STAT-CHECK

Tor: Ngwat-Mahop (53.)

Gelbe Karte: Seeger bzw. Venuto, Strauss, Rasner

BEACHTLICH:

  • Die Altach-Innenverteidiger schalteten sich wenig ins Offensivspiel ein. Besonders gut zu sehen an der Heatmap von Zwischenbrugger, der kaum einmal in der gegnerischen Hälfte anzutreffen war.
  • Lucas Venuto war umtriebig: Links, rechts, zentral - der Brasilianer versuchte viel, um das Spiel an sich zu reißen. Anders als Offeniv-Partner Roman Wallner, der kaum in der eigenen Hälfte war.

BEACHTLICH:

  • Bei Altach blieb Patrick Salomon in der Kabine. Beim Blick auf seine Stats wenig verwunderlich: 21 Ballkontake und eine Passquote von nur 42,86 Prozent - in beiden Bereichen Schlusslicht seiner Mannschaft.
  • Bei Grödig ist durchaus bezeichnend, dass mit Strobl, Maak und Strauss drei Verteidiger die meisten Ballkontakte hatten. Eine starke Passquote weist Lucas Venuto auf - von seinen 27 Versuchen kamen 24 an den Mann.

STAT-CHECK

Tor: Grünwald (76.)

Gelbe Karte: Keine bzw. Berger

BEACHTLICH:

  • Anhand der Heatmap erkennt man, dass die Austria zwar mehr Ballbesitz hatte, aber auch, wo sie diesen hatte. Nämlich vorrangig in der eigenen Spielhälfte bzw. knapp über der Mittellinie. In der "gefährlichen Zone" spielte sich jedoch recht wenig ab.
  • Dass die Außenbahn nichts für Richard Windbichler ist, sieht man an seiner Heatmap. Immer wieder zog es den gelernten Innenverteidiger, der Rechtsverteidiger spielte, nach innen.

BEACHTLICH:

  • WAC-Angreifer Philip Hellquist weist eine Passquote von fast 90 Prozent auf. Kein schlechter Wert für einen Stürmer.
  • Larry Kayode hing das gesamte Spiel über in der Luft. 46 Ballkontakte sind nach Kevin Friesenbichler und Goalie Almer die wenigsten aller Austrianer, auch seine Zweikampf- und Passquoten fallen negativ aus.

STAT-CHECK

Tore: Soriano (5., 51., 67., 85./Elfmeter) bzw. Farkas (21.), Jano (25.)

Gelbe Karte: Keita bzw. keine

BEACHTLICH:

  • Wieder einmal wird an der Heatmap ersichtlich, wie offensiv Andreas Ulmer seine Linksverteidiger-Rolle interpretiert. Er war mehr in der gegnerischen als in der eigenen Spielhälfte unterwegs.
  • Mattersburg-Mittelfeldmann Michael Perlak war auf dem ganzen Platz zu finden. Er spulte zahlreiche Kilometer ab.

BEACHTLICH:

  • Nedeljko Malic war der beste Zweikämpfer auf dem Platz. Zumindest statistisch gesehen, denn er gewann 100% seiner direkten Duelle. Es waren aber auch nur zwei Zweikämpfe.
  • Jonatan Soriano feuerte acht Torschüsse ab. Zwei gingen daneben, zwei gehalten, und vier zappelten im Netz. Was für eine Quote!

STAT-CHECK

Tor: Kienast (54.)

Gelbe Karte: Schicker, Lackner bzw. Schick, Avdijaj

BEACHTLICH:

  • Dominik Starkl, eigentlich Stürmer, hatte weit entfernt vom gegnerischen Tor einige Ballkontakte.
  • Andreas Gruber kam über die linke Seite oft durch und konnte in den Strafraum eindringen.

BEACHTLICH:

  • Die Admira versuchte es oft mit Weitschüssen, kam dabei aber nicht weit - sechs Versuche wurden abgeblockt.
  • Sieben der zwölf Dribblings von Donis Avdijaj waren erfolgreich.

STAT-CHECK

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen