"Wir waren im Kopf sehr langsam"

Aufmacherbild
 

Peter Schöttel (Trainer Grödig): "Jeder weiß, dass Altach schwierig zu spielen ist, wenn man zurück liegt. Meine Mannschaft hat dann noch einiges weggesteckt. Wir sind aber zurückgekommen und haben sehr leidenschaftlich gespielt. Deshalb war es ein verdienter Sieg. Der Schiedsrichter von Gurten war heute vierter Mann, ich habe das Schlimmste befürchtet. Ich muss mich bei ihm aber entschuldigen, er ist nicht schuld, dass wir in Gurten verloren haben."

Robert Strobl (Torschütze Grödig): "Wir sind von Anfang an gut in die Partie gekommen. Nach dem Gegentor haben wir zurückgefightet, dann leider den Elfer verschossen. In der zweiten Spielhälfte wollten wir den Sieg dann unbedingt. Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung."

Damir Canadi (Trainer Altach): "Wir haben ganz gut angefangen und sind in Führung gegangen. Das Tor hat meine Mannschaft aber nicht wie erhofft beflügelt, sondern wir haben dann weniger gemacht. Wir haben von der Leidenschaft, vom Willen und vom Zweikampfverhalten keinen Zugriff bekommen. Grödig hat verdient gewonnen. Wir waren im Kopf sehr langsam, das wird an unserer Mentalität liegen. Die Message ist mit der Niederlage hoffentlich angekommen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen