Es geht noch besser...

Aufmacherbild
 

Der LAOLA1-Stammtisch zur 4. Runde

Aufmacherbild
 

Noch 32 Runden, bis Salzburg die Saison als Meister beendet.

Noch 70 Zähler, bis Salzburg den Punkte-Rekord hat.

Noch 89 Treffer, bis Salzburg seinen eigenen Torrekord geknackt hat.

Natürlich haben auch die anderen neun Mannschaften gespielt.

Und unser Stammtisch behandelt freilich nicht nur die "Bullen".

Nehmt Platz und macht es euch gemütlich!

STIMMUNGS-CHECK

Ein Rekord-Sieg, viele Tore und der höchste Zuschauer-Schnitt in dieser Saison. Es wird.

Wir verneigen uns vor Jonatan Soriano. Fünf Tore in einem Spiel waren in der Bundesliga zuvor nur drei Akteuren gelungen. Axel Lawaree, Gernot Jurtin und Hans Krankl. Dem „Goleador" gelang das Kunststück gleich zwei Mal. Der Spanier hat aber das Zeug, diesen Meilenstein zu wiederholen. Generell ist seine Bilanz in Salzburg fantastisch: In 101 Einsätzen für die Mozartstädter hält er aktuell bei nicht weniger als 94 Treffern. Neun Tore sind es bereits nach nur vier Runden. Macht der 28-Jährige in dieser Tonart weiter, ist sogar der "Golden Schuh" möglich. Daher noch einmal: Bravo, Jonatan.

Heinz Lindner spielt seit zwei Jahren auf einem konstant guten Level. Sein Fehler in Wiener Neustadt, als der einen Rückpass nicht richtig abschlagen konnte und daraus der Ausgleich resultierte, war jedoch fatal. Die Austria wirkte daraufhin geschockt, gab das Match leichtfertig aus der Hand und musste sich am Schluss mit einem Remis begnügen. Die Aktion war auch irgendwie bezeichnend für die aktuelle Lage in Wien-Favoriten. Ganz nach dem Motto: "Wenn du kein Glück hast, kommt auch noch Pech dazu." Lindner wusste nach Spielende jedenfalls um die Auswirkung seines Schnitzers: "Vielleicht hat mein Fehler die Mannschaft angesteckt. Wir sind danach jedenfalls wieder in die alten Tugenden zurückgefallen."

SCHMANKERL DER RUNDE

  • DIE TECHNIK: Wenn's nicht läuft, dann spinnt auch die Technik. Die Austria ist ja alles andere als souverän in die Saison gestartet. Bisher funktioniert das neue System noch nicht nach Wunsch. Passend dazu die Probleme bei den Auswechslungen. Bei jedem Austausch der Veilchen streikte die Anzeigetafel. Die Tafel blieb schwarz, der betroffene Spieler wurde daraufhin akustisch auf den Wechsel hingewiesen. Bei Neustadt gab es hingegen keine Probleme.
  • HÖHEN UND TIEFEN: Daniel Schöpf erlebte beim Duell Neustadt gegen Austria einen aufregenden Tag. Zuerst das 0:1 mit einem kapitalen Rückpass eingeleitet, dann ein sehenswerter Treffer zum 1:1, gefolgt vom Assist zum 2:1. "Es waren heute Höhen und Tiefen dabei. Im Endeffekt bin ich glücklich, dass ich nach meinem Fehler das Ganze noch zum Positiven wenden konnte", gestand der Wiener.

  • KEINER MAG MICH: Ja liebe Leute, Wiener Neustadt gilt für uns Journalisten als härtester Arbeitsplatz der Liga. Denn die Presse-Tribüne ist nicht wirklich komfortabel. Das bekamen auch einige Spieler mit. Zunächst nahm Roman Kienast neben FAK-Pressesprecher Christoph Pflug Platz. Doch der baumlange Stürmer setzte sich schnell wo anders hin, da es einfach zu eng war. Kurz danach probierte es Mark Prettenthaler, doch auch er gab schnell w.o. PS: Im Bild links könnt ihr euch das Ganze ansehen.
  • DIE VORAHNUNG: "Es erwartet uns ein Gemetzel", sagte Admira-Coach Walter Knaller vor dem Duell gegen Ried. Er sollte recht behalten. Denn das Spiel war ein richtiges Gemetzel. Unzählige Fouls, acht (!) Gelbe Karten (je vier pro Team) und Ouedraogo mit einem Cut an der Stirn.
  • EIN OFFENES SPIEL: Dem Scout von Salzburgs Champions-League-Gegner Malmö wurde auch aufgrund der 8:0-Gala der "Bullen" nicht Angst und Bange. "Es war ein offenes Spiel", lautete der Kommentar des Abgeordneten der Schweden zur Halbzeit. Beim Stand von 5:0 wohlgemerkt.

Runde Top Flop Gesamt Schnitt
1. 19.801 (RBS-Rapid) 2.139 (Admira-WAC) 39.122 7.824
2. 14.200 (Rapid-Ried) 2.126 (Grödig-Sturm) 24.114 6.029
3. 7.130 (Austria-Altach) 1.812 (Grödig-WAC) 27.586 5.517
4 16.800 (Rapid-Sturm) 3.140 (Neustadt-Austria) 42.204 8.441

BILD DES SPIELTAGS


"TRAINER, ICH MUSS' MAL"

ZAHLENSPIELE

0 - FC Admira Wacker Mödling brachte keine Flanke aus dem Spiel zum Mann.

1 - Daniel Offenbacher kassierte seinen 1. Platzverweis in der Bundesliga. 2013/14 sah er als ligaweit einziger Spieler 14-mal Gelb.

2 - Harald Pichler erzielte sein 2. Tor in seinem 3. Saisoneinsatz. In seinen 107 Einsätzen davor erzielte er insgesamt 2 Tore.

3 - Omer Damari benötigte nur 3 Ballkontakte für seinen ersten Treffer in der Bundesliga.

4 - Toni Vastic wurde erst in Minute 61 eingewechselt, gab aber trotzdem die meisten Schüsse (4) aller Akteure bei Ried-Admira ab.

5- Jonatan Soriano erzielte erstmals 5 Treffer in einem Bundesliga-Spiel. Das gelang zuvor nur Hans Krankl, Gernot Jurtin und Axel Lawarée.

6 - Tadej Trdina hat in seinen letzten sieben Spielen in der Bundesliga 6 Tore erzielt.

7 - Herbert Rauter erzielte seine letzten 7 Treffer in der Bundesliga jeweils in der ersten Halbzeit.

8 - Der Red Bull Salzburg fixierte mit dem 8:0-Sieg gegen Grödig einen neuen Liga-Klubrekord.

10 - Bei Rapid-Sturm wurden 10 Karten verteilt (8-mal Gelb, 2-mal Rot) – erstmals in einer Begegnung im Kalenderjahr 2014.

35 - Markus Katzer ist der erste Verteidiger in dieser Saison, der 35 Duelle in einer Begegnung bestritten hat.

1197 - So viele Tage ist es her, dass Hannes Aigener das letzte Mal in der Bundesliga getroffen hat. Vor dem 1:1 gegen WAC traf der Tiroler am 30. April 2011 beim 4:2 der Austria gegen Wr. Neustadt.

DAS-REKORDSIEGE-SPECIAL

Das war schon eine recht feine Vorstellung von Red Bull Salzburg gegen Grödig, oder? Mit dem 8:0-Erfolg stellten die "Bullen" einen Vereins-Liga-Rekord auf. Niemals zuvor hat eine Salzburger Auswahl ein besseres Resultat erzielt. Mann des Spiels war zweifelsohne Jonatan Soriano mit fünf Treffern. Doch es geht noch besser. Insgesamt gab es vier höhere Siege in der Bundesliga-Geschichte. Und einen Spieler, der in einer Partie sogar sieben Mal getroffen hat.

Die höchsten Siege:

22. Mai 1982:

Wacker Innsbruck - Austria Salzburg 9:0 (4:0)

Tore: Gretschnig (1., 40.), Weigl (13.), Schenk (27.), Koreimann (47.), Braschler (60.), Gröss (73., 80.), Linzmaier (76.)

Aufstellung Wacker:

22. August 2004:

SW Bregenz - Austria Wien 0:9 (0:3)

Tore: Vachousek (1.), Rushfeldt (10., 54., 75., 85.), Vastic (45.), Papac (51.), Gilewicz (58., 63.)

Auftellung Austria:

27. September 1985:

GAK - Rapid 0:10 (0:4)

Tore: Krankl (1.), Halilovic (11.), Kranjcar (19., 26., 64., 75.), Brucic (47.), Pacult (82.), Weber (87.)

Aufstellung Rapid:

22. Juni 1977:

Rapid-Wien-GAK 11:1 (4:0)

Tore: Pawlek (5.), Krankl, (6., 24., 58., 59., 61, 76., 87.), Kirisits (45.), Pajenk (79.), Krejcirik (85.), Philipp (72.)

Aufstellung Rapid:

 

 

TORREKORD IN EINEM SPIEL:


"On Fire" - LASK

Der LASK is back! Den Linzern ist es in der letzten Runde gelungen, dem SV Mattersburg nicht nur die erste Niederlage, sondern das überhaupt erste Gegentor zuzufügen. Die Mannschaft von Trainer Karl Daxbacher bleibt nach dem dritten Sieg im vierten Spiel weiterhin ungeschlagen und wird mit solchen Leistungen bestimmt ein Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen.

"On Ice" - TSV HARTBERG

Der TSV Hartberg will scheinbar einen Fixplatz in dieser Kategorie haben, denn schon zum zweiten Mal in der noch jungen Saison scheint der Name der Steirer auf. Doch die sportliche Lage lässt uns keine Wahl: Nach dem 0:5 gegen Austria Lustenau hat Hartberg den letzten Tabellenplatz einzementiert, richtig erschreckend ist aber das Torverhältnis: 0:15 (!).

DER BLICK INS ARCHIV:

Cican Stankovic hat einen steilen Aufstieg hinter sich. Von Horn übersiedelte der 21-Jährige nach Grödig, nun könnte ein Engagement im Ausland folgen. Möglicherweise war das 0:8-Debakel gegen Salzburg das letzte Spiel des talentierten Tormanns in der österreichischen Bundesliga. Es wäre daher wohl ein Abschied mit einem bitteren Beigeschmack. "Es gibt Schöneres. Ich habe trotzdem versucht, den Kasten so sauber wie möglich zu halten. Acht Tore sind natürlich viel, das ist bitter", meinte Stankovic.

BILDERRÄTSEL:

Wir bemühen in dieser Saison unser Fotoarchiv. Ihr sagt uns, wen wir gefunden haben. Ein fairer Deal, wie wir meinen. Challenge accepted? Das Rätsel der 3. Runde war recht einfach zu lösen. Neben Darko Milanic sieht man Giuseppe Giannini, wie User Michael2015 völlig richtig am schnellsten erkannt hat.

Diesmal gratulieren wir Adi Hütter zum Rekordsieg mit Red Bull Salzburg. Der Trainer ist auf diesem Bild links als Aktiver zu sehen. Aber wer ist sein Gegenspieler?

Tore Spieler Duell Ergebnis Saison
7 Hans Krankl Rapid-GAK 11:1 1976/77
5 Hans Krankl Rapid-Admira 6:0 1977/78
5 Gernot Jurtin Sturm.Wr. Sportklub 7:0 1980/81
5 Hans Krankl Wr. Sportklub-Sturm 8:1 1986/87
5 Axel Laearee SW Bregenz-SV Salzburg 5:1 2002/03
5 Jonatan Soriano RB Slazburg-Grödig 8:0 2014/15
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen