Kreissl: "Ich blicke auf sechs tolle Jahre zurück"

Aufmacherbild
 

Helgi Kolvidsson (Wiener-Neustadt-Trainer): "Wir haben in der ersten Hälfte einige Chancen vorgefunden, aber leider vergeben. Es ist bitter, dass wir aus einer Standard-Situation das entscheidende Tor kassiert haben. Es war schon als ich gekommen bin eine klare Sache, dass es mit dem Klassenerhalt nicht einfach wird. Wir waren vor dem letzten Spiel zuversichtlich, aber das war heute zu wenig. Wenn man mehr Geld hat, kann man auch mehr Qualität holen. Aber meine Mannschaft hat Qualität, der Verein hat sehr gute Arbeit geleistet und die Spieler sind großartig mitgezogen. Was meine Zukunft und jene der Spieler betrifft, gibt es am Montag um 11.00 einen Termin mit der Clubführung."

Günter Kreissl (Wiener-Neustadt-Manager): "Ich blicke auf sechs tolle Jahre in der Bundesliga zurück. Der Verein hatte hier mehr als seine Berechtigung. Wir haben großartige Spieler und Trainer entwickelt. Am Schluss war es leider zu wenig. Als wir mitbekommen haben, dass die Admira in Führung gegangen ist, mussten wir uns damit abfinden, dass es nicht mehr reichen wird. Wir werden mit dem Trainer und den Spielern Anfang nächster Woche über die Zukunft sprechen. Wir werden versuchen, uns für die nächste Saison so gut wie möglich aufzustellen. Wenn die Wirtschaft anspringt und die öffentliche Hand mithilft, kann der Wiederaufstieg in absehbarer Zeit gelingen. Wenn nicht, kann es länger dauern."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen