Neustadt nach 0:1 gegen Altach abgestiegen

Aufmacherbild
 

Der Absteiger der Fußball-Bundesliga-Saison 2014/15 heißt SC Wiener Neustadt.

Die Niederösterreicher kassierten am Sonntag vor eigenem Publikum gegen den SCR Altach durch ein Tor von Boris Prokopic (57.) eine 0:1-Heimniederlage und verpassten damit um fünf Punkte das rettende Ufer, weil der Vorletzte Admira gleichzeitig 1:0 in Grödig gewann.

Nach sechs Jahren im Oberhaus ist der SC nun ab Sommer wieder in der Ersten Liga engagiert.

Vor Anpfiff war klar, dass die Wiener Neustädter nur mit einem Sieg eine Chance auf den Klassenerhalt haben.Diese Ausgangssituation schien die Gastgeber eher zu lähmen, denn in der Anfangsphase kam vom Schlusslicht wenig Konstruktives.

Kein Elfmeter

Erst in der 24. Minute wurde die Truppe von Helgi Kolvidsson erstmals gefährlich. Dominik Hofbauer zog allein Richtung Tor und kam nach einem Duell mit Jan Zwischenbrugger zu Fall - ein Pfiff von Schiedsrichter Rene Eisner blieb allerdings aus.

Unmittelbar davor hatten die Altacher die große Chance auf die Führung ausgelassen, als Patrick Salomon aus guter Position an SC-Schlussmann Thomas Vollnhofer gescheitert war.

Prominenter Besuch

Ihre beste Phase hatten die Wiener Neustädter vor den Augen von ÖFB-Star David Alaba kurz vor der Pause: In der 42. Minute verfehlte ein Freistoß von Kristijan Dobras knapp das Ziel, eine Minute später traf Daniel Maderner Altach-Goalie Sebastian Brandner aus kurzer Distanz am Kopf und in der 44. Minute landete ein Dobras-Schuss an der Stange.

Damit hatten die Wiener Neustädter ihr Pulver schon wieder verschossen.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Vorarlberger als bessere Mannschaft und kamen dem ersten Tor in der 51. Minute ganz nahe, doch der Schluss von Louis Ngwat-Mahop nach optimaler Vorlage von Hannes Aigner wurde von Vollnhofer pariert.

Sechs Minuten später leisteten sich die Hausherren bei einem Eckball ein kollektives Nickerchen - Prokopic bedankte sich und schob in der 57. Minute zum entscheidenden Treffer ein.

Vollnhofer bester Mann

Danach plätscherte die Partie dem Schlusspfiff entgegen. Während die Wiener Neustädter keine wirklich zwingende Chance mehr vorfanden, hätte Ngwat-Mahop in der 77. Minute fast auf 2:0 gestellt, fand aber neuerlich in Vollnhofer seinen Meister.

Mit ihrem ersten Auswärtssieg nach zuvor vier erfolglosen Versuchen beendeten die Altacher die Spielzeit an der dritten Stelle, übertrafen die bisherige Rekordmarke des GAK in der Saison 1995/96 und sind mit 59 Zählern der punktebeste Aufsteiger der Bundesliga-Geschichte.

Neustadt

Altach

Ballbesitz

46,5%

53,5%

Zweikämpfe

48,5%

51,5%

Eckbälle

6

4

Torschüsse

16

10

Torschüsse außerhalb Strafraum

7

5

Torschüsse innerhalb Strafraum

9

5

Kopfballchancen

3

0

Abseits

1

0

Fouls

18

17

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen