Des Meisters fette Beute

Aufmacherbild
 

Der LAOLA1-Stammtisch zur 35. Runde

Aufmacherbild
 

Noch 1 Runde, in der sich RB Salzburg als frischgebackener und offizieller Meister Gratulationen abholen darf.

Noch 12 Treffer, bis Salzburg seinen eigenen Torrekord geknackt hat. Oh, das glauben wir auch nicht mehr! Aber wer weiß...

Noch 1 Runde, vor der die Entscheidungen im Kampf um Platz zwei sowie die Europacup-Plätze endgültig gefallen sind.

Noch 1 Runde, in der es nur mehr um ein einziges, aber für Admira und Wiener Neustadt um ein entscheidendes Thema geht: Klassenerhalt!

Natürlich haben auch die anderen neun Mannschaften gespielt.

Und unser Stammtisch behandelt freilich nicht nur die "Bullen".

Nehmt Platz und macht es euch gemütlich!

STIMMUNGS-CHECK

Heiße Meisterfeier, erwärmende Zuschauer-Zahlen und motivierte Teams, die ihre Saisonziele erreichten. Zudem bleibt der Abstiegskampf für die letzte Runde spannend. Wir sind zufriedener als mit dem aktuellen Wetter.

Wir verneigen uns vor dem neuen Meister! Was wir ohnehin seit der ersten Runde in der Stammtisch-Einleitung überspitzt vorhergesagt haben, ist schlussendlich eingetreten. Zweifel gab es zwischendurch eigentlich keine daran, auch wenn der Titel "erst" zwei Runden vor Schluss endgültig einzementiert wurde. Doch trotz der klaren Voraussetzungen gilt es den Titelträger zu würdigen. Trainer Adi Hütter hat trotz der schwierigen Nachfolge von Roger Schmidt und den Abgängen von Kevin Kampl, Sadio Mane und Alan die Mannschaft so weit geformt, dass sie die Liga trotzdem beinahe nach Belieben dominierte. Das 3:0 gegen den WAC war wichtig, um die letzte theoretische Chance Rapids, noch einmal heranzukommen, vom Tisch zu wischen. Und auch diese Hürde wurde genommen. Doch noch ist die Saison nicht beendet. Schließlich steht auch noch das Cup-Finale aus. Der Meistertitel soll der Grundstein für das Double sein. Zuerst durfte aber trotzdem gefeiert werden. Der 6. Meistertitel in der Ära Red Bull ist den Mozartstädtern nicht mehr zu nehmen.

Es ist nicht nur für Trainer und Spieler schwierig, die richtigen Worte zu finden. Die Situation der Südstädter zu beschreiben, fällt nicht einfach. Der Matchball gegen Sturm Graz wurde schlichtweg im Out versenkt, um es in der Tennis-Sprache auszudrücken. Ob unverdient oder nicht - danach würde im Fall des Abstiegs keiner mehr fragen. Während das Momentum noch klar auf der Seite der Admira war, wittert nun Wr. Neustadt nach einem Punkt bei Rapid wieder die große Chance. Das Abstiegsgespenst spukt wieder in den Köpfen herum, die Südstädter beginnen nachzudenken, obwohl sie noch alles selbst in der Hand haben. Denn bei zwei Punkten Vorsprung würde schon ein Punkt in Grödig reichen, um den Klassenerhalt zu fixieren. Tja, dieser muss aber erst gelingen, während der Konkurrent daheim auf Altach trifft. Es bleibt aus Admira-Sicht unfreiwillig spannend. Der vergebene Matchball könnte im Nachhinein über die Bundesliga-Existenz entscheiden.

*) Ohne die abgesagte Partie SV Grödig gegen Rapid Wien, die am 27. Mai nachgetragen wird.

SCHMANKERL DER RUNDE

<span style=\'color: #000000;\'><span style=\'color: #ffffff;\'>Runde Top Flop Gesamt Schnitt
<span style=\'color: #000000;\'>1. 19.801 (RBS-Rapid) 2.139 (Admira-WAC) 39.122 7.824
<span style=\'color: #000000;\'>2. 14.200 (Rapid-Ried) 2.126 (Grödig-Sturm) 28.490 5.698
<span style=\'color: #000000;\'>3. 7.130 (Austria-Altach) 1.812 (Grödig-WAC) 27.586 5.517
<span style=\'color: #000000;\'>4. 16.800 (Rapid-Sturm) 3.140 (Neustadt-Austria) 42.204 8.441
<span style=\'color: #000000;\'>5. 13.800 (Rapid-Altach) 1.412 (Grödig-Neustadt) 34.261 6.852
<span style=\'color: #000000;\'>6. 11.900 (Austria-Rapid) 1.790 (Neustadt-Admira) 35.722 7.144
<span style=\'color: #000000;\'>7. 12.100 (Rapid-Grödig) 4.007 (Admira-Austria) 33.439 6.688
<span style=\'color: #000000;\'>8. 19.250 (WAC-Salzburg) 1.431 (Grödig-Altach) 38.793 7.758
<span style=\'color: #000000;\'>9. 15.200 (Rapid-WAC) 2.200 (Admira-Grödig) 39.136 7.827
<span style=\'color: #000000;\'>10. 25.300 (Rapid-RBS) 1.765 (Neustadt-Ried) 39.622 7.924
<span style=\'color: #000000;\'>11. 9.100 (Sturm-Grödig) 2.319 (Admira-Altach) 31.466 6.293
<span style=\'color: #000000;\'>12 15.200 (Rapid-Admira) 3.150 (Neustadt-Sturm) 43.296 8.659
<span style=\'color: #000000;\'>13 14.349 (Sturm-Rapid) 2.070 (Admira-Ried) 31.343 6.269
<span style=\'color: #000000;\'>14 9.052 (Austria-Sturm) 1.050 (Neustadt-Grödig, Nachtrag) 29.086 5.817
15 28.200 (Rapid-Austria)<span style=\'color: #000000;\'> 1.518 (Grödig-Ried) 49.136 9.827
<span style=\'color: #000000;\'>16 11.658 (Sturm-Salzburg) 1.839 (Neustadt-WAC) 26.861 5.372
<span style=\'color: #000000;\'>17 12.300 (Rapid-Neustadt) 2.519 (Admira-Sturm) 32.782 6.556
<span style=\'color: #000000;\'>18 9.125 (Austria-Salzburg) 862 (Grödig-Admira)<span style=\'color: #000000;\'> 24.303 4.861
<span style=\'color: #000000;\'>19<span style=\'color: #000000;\'> 17.200 (Salzburg-Rapid)<span style=\'color: #000000;\'> 1.500 (Admira-WAC)<span style=\'color: #000000;\'> 32.963<span style=\'color: #000000;\'> 6.593
20 14.000 (Rapid-Ried) 1.456 (Grödig-Sturm, Nachtrag) 25.342 5.068
21 7.756 (Sturm-Neustadt) 1.026 (Grödig-Wolfsberg) 24.798 4.959
22 15.200 (Rapid-Sturm) 3.000 (Ried-Admira) 32.527 6.505
23 8.700 (Rapid-Altach) <span style=\'color: #0000ff;\'>823 (Grödig-Neustadt)<span style=\'color: #000000;\'> <span style=\'color: #0000ff;\'>22.512 <span style=\'color: #0000ff;\'>4.502
<span style=\'color: #000000;\'>24 11.000 (Austria-Rapid) 2.860 (Neustadt-Admira) 33.115 6.623
25 15.700 (Rapid-Grödig) 3.250 (WAC-Neustadt) 37.086 7.417
26 10.198 (Sturm-Admira) 1.224 (Grödig-Altach) 25.757 5.151
27<span style=\'color: #000000;\'> 12.200 (Rapid-WAC)<span style=\'color: #000000;\'> 2.376 (Admira-Grödig)<span style=\'color: #000000;\'> 34.878<span style=\'color: #000000;\'> 6.976
<span style=\'color: #000000;\'>28<span style=\'color: #000000;\'> 26.800 (Rapid-Salzburg)<span style=\'color: #000000;\'> 1.625 (Grödig-Austria)<span style=\'color: #000000;\'> 46.100<span style=\'color: #000000;\'> 9.220
29 12.466 (Sturm-Grödig) 2.359 (Admira-Altach) 36.150 7.230
30 13.800 (Rapid-Admira) 3.660 (Neustadt-Sturm) 36.384 7.277
31 15.300 (Sturm-Rapid) 2.487 (Admira-Ried) 31.940 6.388
32 9.747 (Salzburg-Admira) 2.350 (Neustadt-Grödig) 33.026 6.605
33 <span style=\'color: #ff0000;\'>29.800 (Rapid-Austria) 1.511 (Grödig-Ried) <span style=\'color: #ff0000;\'>52.397 <span style=\'color: #ff0000;\'>10.479
<span style=\'color: #000000;\'>34 12.064 (Sturm-Salzburg) 1.850 (Neustadt-WAC) 22.821*) 5.705
35 18.209 (Salzburg-WAC) 3.755 (Admira-Sturm) 49.147 9.829
<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT: 1.180.809 6.786<span style=\'color: #000000;\'>

  • IM GELBEN HIMMEL: Der SK Sturm hat es geschafft! Nein, die Rede ist jetzt nicht von der fixen Teilnahme an der Europa-League-Quali. Die Grazer haben wie in der Vorsaison mehr als 100 Gelbe Karten in einer Saison gesehen. Aktuell sind es 102. Auf den Wert des Vorjahres fehlen noch fünf Karten. Wir gratulieren den eifrigen Sammlern, besonders Mittelfeld-Terrier Anel Hadzic. Er ist mit 14 Gelben Karten die Nummer eins ligaweit. Gegen Ried kann er die Vorjahres-Bestleistung seines Teamkollegen Daniel Offenbacher noch übertreffen. Michael Madl folgt auf Platz zwei mit zehn Gelben, Simon Piesinger ist Dritter mit neun. Die Bilanz: 51 Mal waren Fouls Schuld, 45 Mal eine Unsportlichkeit und sechs Mal Kritik. Zum Vergleich: Die Austria hat mit 68 Gelben die wenigsten der Liga gesehen.
  • SCHNABEL-AB-HOLZ-EN: Aufbruch- und Abbruch-Stimmung im Ländle! Wie der SK Sturm hat auch der SCR Altach seinen Platz in der Europa-League-Qualifikation fix. Nach dem 2:0 gegen Grödig wurde so richtig gefeiert - und gleich einmal der Rasen umgegraben. Nein, es droht keine Geldstrafe wie in Grödig, das Ganze ist absichtlich passiert. Ab sofort rollen die Bagger an. Im Schnabelholz - wie die Cashpoint-Arena noch immer gerne genannt wird - bleibt kein Stein auf dem anderen. Unter anderem wird eine Rasenheizung und ein neues Grün eingepflanzt. So konnten die Fans ihre ganz besondere Erinnerung an eine denkwürdige Saison mitnehmen:

  • REKORD BLEIBT REKORD: War es Ehrfurcht vor dem großen Hans Krankl oder sollte das seit Wochen anhaltende Gerede über den möglichen Rekord schnellstmöglich verstummen? Philipp Schobesberger gelang es beim 0:0 gegen Wiener Neustadt nicht, auch im achten Spiel in Folge zu treffen und den Goleador zu übertreffen. "Jede Serie geht einmal zu Ende. Jetzt wird er wenigstens nicht mehr dauernd darauf angeredet. Es ist gut, dass der Druck weggeht", meinte auch Trainer Zoran Barisic, der seinen Schützling verteidigte. Denn gegen die Niederösterreicher ließ der Flügelflitzer bei weitem nicht das aufblitzen, was ihn in den letzten Spielen ausgezeichnet hatte. Da war er aber diesmal nicht der Einzige.

  • AUF TAUCHSTATION: Ja wo ist sie denn? Ja wo ist sie denn? Eine Frage, die nicht nur Erwachsene gerne kleinen Kindern stellen, sondern auch bei der feucht-fröhlichen Meisterfeier des FC Red Bull Salzburg berechtigt ist. Als im Whirlpool der Bullen-Arena alles springt und tanzt, ist plötzlich die Schale weg. Doch Andreas Ulmer scheint geübter Hobby-Taucher zu sein. Geschickt fischt der Außenverteidiger das Objekt der Begierde aus dem heißen Nass und die Party kann weitergehen. Aber seht selbst:

 

 

CAMPEONES, CAMPEONES, OLE OLE OLE...!!!!! Jonny macht den Capo ;)Whirlpool-Party in der Kabine ________#ME15TER #SalzburgfeiertseineME15TER

Posted by FC Red Bull Salzburg on Sunday, May 24, 2015

!!!Hier gibt es alle Gewinner der Wahl zum Tor der Runde!!!

BILD DES SPIELTAGS

ZEUGNIS-VERTEILUNG

ZAHLENSPIELE

1 - Premiere! Benedikt Zech erzielte in seinem 13. Liga-Spiel mit seinem vierten Schuss seinen ersten Bundesliga-Treffer.

3 - Marko Kvasina erzielte sein 3. Bundesliga-Tor und traf für die Austria erstmals nicht gegen Grödig.

4 - Saisontore hat Richard Windbichler auf seinem Konto, alle vier erzielte der Admira-Kapitän per Elfmeter.

6 - Assists steuerte Hannes Aigner in dieser Saison bereits bei. An diesen Wert kommt bei den Altachern keiner heran.

16 - Saisonsiege sind bisher noch keinem Aufsteiger in die Bundesliga gelungen. Gratulation an Altach!

19 - Marcel Sabitzer hat jetzt schon mehr Tore erzielt als in seinen drei Saisonen in der Bundesliga zuvor.

19 - Zweikämpfe bestritt Denis Thomalla, die meisten bei der SV Ried.

22 - Treffer hat Anel Hadzic dank seiner Bogenlampe nun auf dem Konto. Gegen die Admira traf er erstmals mit links.

27 - Zweikämpfe bestritt Neustadts Daniel Maderner gegen Rapid und hatte damit mehr Duelle als Ballaktionen (24).

50 - Darko Bodul absolvierte sein 50. Bundesliga-Spiel und trug sich in diesem zum 12. Mal in die Torschützenliste ein.

91 - Tore hat Jonatan Soriano nun in der Bundesliga erzielt. Damit liegt er wieder gleichauf mit Rapids Steffen Hofmann als Nummer-1-Torjäger aller aktuellen Spieler.

100 - Jubiläum für Alexander Gorgon! Der Austrianer stand zum 100. Mal in der Bundesliga am Platz und erzielte dabei seinen 28. Treffer.

130 - Ballkontakte in einer Partie sind beinahe auf dem Niveau eines Xabi Alonso oder Philipp Lahm bei Bayern München. Thanos Petsos stellte damit gegen Wr. Neustadt einen neuen Bestwert in dieser Saison auf.

DIE LISTE DER "NULLEN"

Konditionsschwäche? Ist die Luft raus? Oder wie erklärt ihr euch vier Runden mit jeweils einer Nullnummer? Eigentlich sind uns diese unliebsamen 0:0 in der aktuellen Saison weitestgehend erspart geblieben.

Es soll ja Leute geben, und wir kennen zumindest einen, die sich über den "Hattrick", mit Austria-Sturm, Admira-Neustadt und Sturm-Salzburg drei Nullnummern in Folge im Stadion gesehen zu haben, nicht übertrieben amüsieren. Also, liebe Vereine: In den letzten beiden Runden erspart ihr uns bitte wieder ein 0:0!

DAS TITELSAMMLER-SPECIAL

Was sich seit der 1. Runde abgezeichnet hat, ist spät aber doch offiziell: Red Bull Salzburg fixiert in der 35. Runde die Titelverteidigung und holt die sechste Meisterschaft der Red-Bull-Ära. Während das Gefühl, Meister geworden zu sein, für einige Akteure eine Premiere darstellt, gibt es auch etliche Salzburg-Kicker, die darin schon Routine haben. Hier ein Überblick:

SECHS TITEL:

Andre Ramalho (2009 in der Serie B und 2010 in der Serie A3 mit Red Bull Brasil, 2011 in der Regionalliga West mit den RB Juniors, 2013 in der Regionalliga West mit dem FC Liefering und 2014 und 2015 mit Salzburg)

FÜNF TITEL:

Christian Schwegler (2009, 2010, 2012, 2014 und 2015 mit Salzburg)

Andreas Ulmer (2009, 2010, 2012, 2014 und 2015 mit Salzburg)

Christoph Leitgeb (2009, 2010, 2012, 2014 und 2015 mit Salzburg)

VIER  TITEL:

Martin Hinteregger (2011 in der Regionalliga West mit den RB Juniors, 2012, 2014 und 2015 mit Salzburg)

DREI TITEL:

Peter Gulacsi (2008 in der Premier Reserve League mit Liverpool, 2014 und 2015 mit Salzburg)

Alexander Walke (2012, 2014 und 2015 mit Salzburg)

Stefan Ilsanker (2007 in der Regionalliga West mit den RB Juniors, 2014 und 2015 mit Salzburg)

Valentino Lazaro (2012, 2014 und 2015 mit Salzburg)

Jonatan Soriano (2012, 2014 und 2015 mit Salzburg)

Massimo Bruno (2013 und 2014 mit RSC Anderlecht, 2015 mit Salzburg)

ZWEI TITEL:

Isaac Vorsah (2014 und 2015 mit Salzburg)

Valon Berisha (2014 und 2015 mit Salzburg)

Marcel Sabitzer (2011 in der Ersten Liga mit Admira, 2015 mit Salzburg)

TITELDEBÜTANTEN:

Fabian Bredlow

Duje Caleta-Car

Asger Sörensen

Peter Ankersen

Benno Schmitz

Naby Keita

Konrad Laimer

Felipe Pires

David Atanga

Takumi Minamino

Marco Djuricin

Nils Quaschner

DIE HEATMAPS UND TAKTIKTAFELN:

Euch ist sicher schon aufgefallen, dass wir einen neuen LIVE-Ticker haben.

Und der kann richtig viel! Abgesehen von Live-Statistiken zu jedem einzelnen Spieler gibt es auch die "Heatmap" und die "Taktiktafel" zu jeder Partie - natürlich auch LIVE. Ein Klick auf die "Sonne" im linken Menü bringt euch zur Heatmap, ein Klick auf das "Auge" zur Taktiktafel der jeweiligen Partie.

Wenn man sich diese beiden Features genauer ansieht, gewinnt man jede Menge spannende Erkenntnisse.

Was uns in dieser Runde so aufgefallen ist, haben wir nun als eigenes Format in unser Repertoire aufgenommen. Die Übersicht aller Heatmaps und Taktiktafeln gibt es hier!


"On Fire" - FLORIDSDORFER AC

Land in Sicht! Durch den Sieg im Abstiegs-Schlager beim TSV Hartberg hat der FAC alles in der eigenen Hand. In der Oststeiermark konnte die Pacult-Elf sogar einen Rückstand in einen Sieg drehen - und das als drittschwächstes Auswärtsteam der Liga. Allerdings ist auch niemand in der eigenen Heimat so schlecht wie Hartberg. Ein treffendes Bild der Partie zeichnete nach dem Spiel Sportchef Peter Eigl: "Es war alles für sie angerichtet, aber sie haben das Besteck vergessen!" Mal sehen, wer nach der alles entscheidenden 36. Runde groß aufjausnen darf ...

"On Ice" - WACKER INNSBRUCK

Die Angst geht um am Tivoli. Vor dem letzten Spieltag sind die Innsbrucker noch immer nicht gerettet. Jetzt kommt es zum Finale "daHorn" gegen die Mannschaft von Ex-Wacker-Spieler Christoph Westerthaler. Geht das verloren, steigt man tatsächlich in die Regionalliga West ab. Schon mehrere Male hätte man alles klar machen können. Auch in Linz war man auf der Siegerstraße, ehe Pascal Grünwald die Notbremse zog und mit Rot vom Platz musste. "Seit der 28. Runde sind wir über dem Strich und das wird auch so bleiben", verspricht Berufs-Optimist Klaus Schmidt. Toi toi toi!

DER BLICK INS ARCHIV:

Viel zum Jubeln gab es für die Austrianer in dieser Saison noch nicht. Umso schöner, dass die Violetten Moral beweisen und in der vorletzten Runde mal wieder einen Sieg einfahren konnten. Auch dank Alexander Gorgon, der den 2:0-Endstand in Ried herstellte. Der Offensiv-Spieler ist zwar nicht innerhalb dieser durchwachsenen Spielzeit so gealtert, aber die Entwicklung über die letzten Jahre kann sich sportlich und äußerlich sehen lassen. Ob Jugend, Frank-Stronach-Akademie oder Amateure - Gorgon blieb der Austria über die Jahre hinweg treu und entwickelte sich zu einem unverzichtbaren Leistungsträger bei den Profis. Das linke Bild stammt aus dem Jahr 2007, seitdem ist der Bartwuchs intensiver und das Gesicht markanter geworden.

BILDERRÄTSEL:

Wir bemühen in dieser Saison unser Fotoarchiv. Ihr sagt uns, wen wir gefunden haben. Ein fairer Deal, wie wir meinen. Challenge accepted?

In der letzten Runde war es aufgrund der Verkleidungen etwas knifflig. Es handelte sich dabei um Nikica Jelavic und Helge Payer. Der User "pro_eurofighter" konnte die richtige Antwort geben - herzliche Gratulation!

FRAGE:

Wir sind eindeutig im Meisterfieber und gratulieren auf diesem Wege RB Salzburg zur Meisterschaft! Und weil es so schön ist, Mannschaften im Freudentaumel zu sehen, blicken wir einfach zurück. 2007 holte RB Salzburg seinen ersten Meistertitel. Wer posiert hier stolz?

Runde Paarung Ergebnis
3 Austria - Altach 0:0
9 Admira - Grödig 0:0
10 Grödig - Austria 0:0
12 Rapid - Admira 0:0
12 Wr. Neustadt - Sturm 0:0
13 WAC - Altach 0:0
13 Admira - Ried 0:0
24 Wr. Neustadt - Admira 0:0
32 Austria - Sturm 0:0
33 Admira-Wr.Neustadt 0:0
34 Sturm-Salzburg 0:0
35 Rapid-Neustadt 0:0
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen