"Wir haben dem Druck nicht standgehalten"

Aufmacherbild
 

Helgi Kolvidsson (Wiener-Neustadt-Trainer): "Wir haben unsicher und ängstlich gespielt, das wird im Abstiegskampf nicht reichen. In der ersten halben Stunde war wenig Spielfluss auf beiden Seiten, wenig Aktionen. Wir sind erst nach dem 0:2 aufgewacht. In der zweiten Hälfte haben wir in der Anfangsphase gedrückt, aber Pech gehabt mit dem Stangenschuss. Wir haben dem Druck nicht standgehalten, wir müssen jetzt darauf hinarbeiten, dass wir es gegen die Admira besser machen. Wir müssen den Hebel umlegen, uns besser präsentieren und mehr Leben auf den Platz bringen."

Michael Baur (Grödig-Trainer): "Wir sind glücklich, dass wir das Spiel positiv gestalten konnten. Mit der Leistung sind wir aber nicht ganz zufrieden. Nach dem 2:0 haben wir Wiener Neustadt wieder stark gemacht. Wir haben aber immerhin vier Tore gemacht und unter dem Strich verdient gewonnen. Gratulationen nehmen wir erst entgegen, wenn der Klassenerhalt auch rechnerisch geschafft ist."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen