Wolfsberg gibt Traum von Europa nicht auf

Aufmacherbild
 

Die Hoffnungen des SCR Altach auf eine Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation haben am Samstag einen herben Dämpfer abbekommen.

Die Vorarlberger kassierten zum Auftakt der 31. Fußball-Bundesliga-Runde gegen den WAC durch Tore von Silvio (72.) und Tadej Trdina (93.) eine 0:2-(0:0)-Auswärtsniederlage und liegen nun nach Verlustpunkten gerechnet vier Zähler hinter dem begehrten zweiten Rang.

WAC verarbeitet Cup-Aus

Sollte Sturm Graz am Sonntag vor eigenem Publikum gegen Rapid nicht verlieren, würden die Altacher sogar an die vierte Stelle abrutschen.

Der Vorsprung des ab der 47. Minute nach Gelb-Rot für Alexander Pöllhuber numerisch geschwächten SCR auf die fünftplatzierten Wolfsberger beträgt nur noch drei Zähler.

Die Kärntner präsentierten sich im Vergleich zum 0:3 am Mittwoch im Cup gegen die Austria deutlich verbessert und hatten schon in der relativ ereignislosen ersten Hälfte mehr vom Spiel.

Ereignisarme erste Halbzeit

In der 25. Minute verschätzte sich Altach-Goalie Martin Kobras, der den verletzten Andreas Lukse vertrat, bei einer Flanke von Stephan Palla, Jacobo konnte den Fehler des Schlussmannes aber nicht nützen und köpfelte deutlich neben das Tor.

Kurz vor der Pause kam der WAC der Führung neuerlich nahe. Eine Hereingabe von Standfest bugsierte Silvio per Kopf Richtung Altach-Tor - Kobras war bereits geschlagen, doch Jan Zwischenbrugger rettete vor der Linie.

Als Pöllhuber bald nach Wiederanpfiff nach einem taktischen Foul an Silvio Gelb-Rot sah, stellten die Altacher ihre schon davor nur zaghaften Offensiv-Bemühung praktisch zur Gänze ein und wollten nur noch ein 0:0 über die Zeit retten.

Heiße Schlussphase

Diesem Vorhaben machte Silvio einen Strich durch die Rechnung. Der Brasilianer traf nach Vorlage von Jacobo mit einem Schlenzer ins lange Eck (72.).

Danach hätten Joachim Standfest (79.) und Jacobo (90.) den Sack zumachen können, scheiterten jedoch an Kobras. Die einzige Chance der Altacher vergab Louis Ngwat-Mahop, sein Kopfball in der 89. Minute wurde von WAC-Keeper Christian Dobnik pariert.

Für den Endstand sorgte schließlich der eingewechselte Trdina aus einem Konter nach Idealpass von Jacobo (93.). Damit jubelten die Wolfsberger über ihren fünften Liga-Heimsieg en suite.

WAC Altach
Ballbesitz 49% 51%
Zweikämpfe 45,5% 54,5%
Eckbälle 9 4
Torschüsse 17 9
Torschüsse außerhalb Strafraum 7 3
Torschüsse innerhalb Strafraum 10 6
Kopfballchancen 3 4
Abseits 3 2
Fouls 14 12
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen