Die Unserie ist "Ogris-sen"

Aufmacherbild
 

Mit etwas Hektik zum ersten Ogris-Dreier

Aufmacherbild
 

Nach dem umjubelten Einzug ins Cup-Finale hat die Wiener Austria in der Meisterschaft das nächste Erfolgserlebnis eingefahren.

Mit einem 2:1 (2:0) gegen Schlusslicht Wiener Neustadt gelang am Samstag der erste Liga-Sieg unter Andreas Ogris.

David de Paula (27.) und Alexander Grünwald (37.) trafen für die Violetten, Dominik Hofbauer (73.) konnte für die Gäste nur noch verkürzen.

Die Austria durfte erstmals seit sechs Runden bzw. fast zwei Monaten wieder über einen Ligaerfolg jubeln und verdrängte Ried damit von Platz sechs. Wr. Neustadt verlor indes Boden auf die Admira und liegt nun drei Punkte hinter dem rettenden neunten Rang.

Frühe Schrecksekunde

"Den Schwung mitnehmen" wollte Ogris nach dem Aufstieg ins Cup-Endspiel. Vorerst musste seine an drei Positionen veränderte Elf aber eine Schrecksekunde meistern.

Manuel Ortlechner legte in der 2. Minute unfreiwillig für Neustadts Kristijan Dobras auf, der den anstelle des geschonten Heinz Lindner im Tor aufgebotenen Osman Hadzikic aber nicht bezwingen konnte.

Grünwald beschenkt sich selbst

Nach Ortlechners Fauxpas war jedoch nur noch die Austria am Drücker. De Paula ließ nach Vorarbeit von Marko Kvasina - der Stürmer vertrat Alexander Gorgon (Adduktoren) - noch eine Möglichkeit aus, ehe der immer besser in Form gekommene Spanier zuschlug.

De Paula (wird am Sonntag 31) setzte gegen Adam Susac erfolgreich nach und ließ SC-Keeper Thomas Vollnhofer keine Chance.

Wr. Neustadt war ohne den verletzten Topstürmer Philip Hellquist im Angriff ungefährlich. Die Mannschaft von Helgi Kolvidsson offenbarte aber auch in der Abwehr Aussetzer.

Dass noch einmal Spannung aufkam, war einem Gewaltschuss des wieder in die Start-Elf zurückgekehrten Hofbauer zu verdanken, den Hadzikic nicht bändigen konnte.

Die Austria investierte nach dem Weckruf wieder mehr, musste aber bis zum Schlusspfiff um die drei Zähler zittern. Die in Wien-Favoriten weiter sieglosen Wiener Neustädter kassierten damit im 13. Auftritt in der Generali-Arena die neunte Niederlage und warten nun bereits seit acht Runden auf ein Erfolgserlebnis.

Wieder war es ein Geburtstagskind, das für die Austria traf: Grünwald, seit Freitag 26 Jahre alt, konnte nach einem Salamon-Vorstoß über links ungehindert abschließen.

Suttner muss verletzt raus

Der 2:0-Pausenstand war für die Austria mehr als die halbe Miete. Wr. Neustadt konnte nicht zusetzen, die Hausherren wollen nicht mehr richtig.

Bei der Austria musste Teamspieler Markus Suttner mit einer Blessur am Seitenband vom Spielfeld, ansonsten spielten die Wiener ihre Konter zu ungenau zu Ende.

Austria Neustadt
Ballbesitz 58% 42%
Zweikämpfe 53,5% 46,5%
Eckbälle 4 5
Torschüsse 12 9
Torschüsse außerhalb Strafraum 5 6
Torschüsse innerhalb Strafraum 7 3
Kopfballchancen 0 0
Abseits 3 0
Fouls 19 15
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen