"Es war ein schmutziger, dreckiger Sieg"

Aufmacherbild
 

Adi Hütter (Trainer Salzburg): "Es war ein schmutziger, dreckiger Sieg. Nach 15 Minuten haben wir Zugriff auf das Spiel bekommen und zwei schöne Tore erzielt. Wir konnten leider die Leistung in die zweite Halbzeit nicht mehr mitnehmen. Da hatten wir überhaupt keinen Zugriff. Vor allem haben wir es nicht geschafft, einen ordentlichen Konter zu spielen, das hat mich sehr geärgert. Uns hat heute auch ein wenig die Frische gefehlt. Es waren in dieser Phase der Meisterschaft drei wichtige Punkte."

Jonatan Soriano (Torschütze Salzburg): "Das war heute ein sehr schwieriges Spiel, wir haben alles gegeben. In dieser Phase der Meisterschaft sind es drei sehr wichtige Punkte. Ried hat ein gutes Spiel abgeliefert, mit dem Tor haben sie sehr viel Druck gemacht."

Ralf Rangnick (Sportdirektor Salzburg): "Die Mannschaft hat heute zwei Gesichter gezeigt. Wenn sie mit Tempo und Spielwitz agiert, hat sie auch ihre Chancen. Unser Spiel nach vorne ist stabil, wenn der Gegner allerdings den Ball hat, dann noch nicht. Wir bekommen eindeutig zu viele Gegentore. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir den Titel verteidigen. Das ist auch unser Anspruch. Die nächsten drei Spiele sind enorm wichtig und richtungsweisend."

Oliver Glasner (Trainer Ried): "Meine Mannschaft hat 90 Minuten gut mitgespielt, die Leistung war summa summarum großartig. Die ersten 15 Minuten waren das Beste, was ich von meiner Mannschaft in dieser Saison gesehen habe. Sie hat auch nach dem 0:2 nie aufgesteckt und immer versucht, nach vorne zu spielen. Letztendlich haben Kleinigkeiten entschieden und auf dem Niveau, wo sich Red Bull bewegt, entscheiden nun einmal Kleinigkeiten."

Julius Perstaller (Torschütze Ried): "Wir haben nie den Glauben an uns verloren. Sogar die Chance auf den Sieg war da. Nur Red Bull Salzburg verzeiht keine Fehler. Im Gegensatz zu uns haben sie ihre Chancen eiskalt genutzt."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen