Der LAOLA1-Stammtisch zur 3. Runde

Aufmacherbild
 

Noch 33 Runden, bis Salzburg die Saison als Meister beendet.

Noch 73 Zähler, bis Salzburg den Punkte-Rekord hat.

Noch 97 Treffer, bis Salzburg seinen eigenen Torrekord geknackt hat.

Natürlich haben auch die anderen neun Mannschaften gespielt.

Und unser Stammtisch behandelt freilich nicht nur die "Bullen".

Nehmt Platz und macht es euch gemütlich!

STIMMUNGS-CHECK

Die erste Nullnummer! Das bisherige Tor-Tief und der niedrigste Zuschauerschnitt...

Na bitte, geht doch! Sturm Graz schreibt nach zwei Niederlagen erstmals in dieser Saison an, und das mit einem Sieg. Beim 4:2 gegen Wiener Neustadt ist vor allem ein Mann federführend: Marco Djuricin. Der frühere Herthaner erzielt seine ersten beiden Saison-Ligatore, holte dabei einen Elfer heraus und legte Christian Klem seinen ersten Bundesliga-Treffer auf. Tadellose Arbeit des "Blackys", der sich nach der Partie auch noch selbstkritisch zeigte: "Es ist gut, wenn ein Stürmer Tore macht, aber ich muss es noch viel besser machen. Heute kann ich mich freuen, aber morgen muss ich die Fehler analysieren." Sauber, Marco!

Roman Wallner wird sich jetzt (zurecht) fragen: Was mache ich da? Der Stürmer bekommt beim SV Grödig ja nicht allzu viele Chancen, sich zu beweisen und dementsprechend etwas zu verbocken. Beim 0:2 gegen Wolfsberg feierte der Angreifer sein Liga-Debüt für die Salzburger, konnte die dritte Niederlage in vier Spielen aber auch nicht mehr verhindern. Beim 1:2 in der EL-Quali gegen Chisinau kam der 32-Jährige nicht einmal zum Einsatz. Dabei meinte der Steirer vor kurzem noch: "Ich fühle mich fit, ich will helfen und warte, bis mir der Trainer das Vertrauen schenkt." Dieser setzt nicht wirklich auf ihn. Michael Baur hielt aber nach beiden Spielen fest, dass sie noch einen Stürmer suchen. Klingt nicht gut für Roman...

SCHMANKERL DER RUNDE

  • SCHIESSWÜTIGE EX-KOLLEGEN: Die mangelhafte Chancenverwertung bedeutet für Rapid-Coach Zoran Barisic keinen Beinbruch. Er weiß genau, wie der Hase läuft. Am besten noch aus seiner aktiven Zeit. "Es gibt Spiele, in denen du Chancen vernebelst en masse. Und plötzlich triffst du und weißt nicht einmal wie. Plötzlich willst du aufs eigene Tor schießen und triffst ins gegnerische. Ich habe mit solchen Spielern ja zusammengespielt, die dann auch noch eine große Karriere gemacht haben. Die haben ein halbes Jahr die Uno City aus einem halben Meter Entfernung nicht getroffen." Wen er da wohl gemeint hat...?
  • LEBERKÄSE FÜR DIE KOLLEGEN: 117 Mal probiert, 117 Mal ist nichts passiert. Beim 118. Mal hat es dann endlich geklappt für Christian Klem. Der Linksverteidiger des SK Sturm traf zum ersten Mal in der Bundesliga, per Abstauber verwertete der "Blacky" den wichtigen Führungstreffer für die Grazer auf dem Weg zu den ersten Saisonpunkten eins, zwei, drei. So etwas muss gefeiert werden, und zwar wie? "Ich gebe einen Leberkas für die Mannschaft aus." Natüüüüüüürlich, Leberkäse. Na gut, dann aber für alle!

  • BEIM GEGNERISCHEN KOLLEGEN ABSCHAUEN: Liebe Freunde vom WAC und Grödig, der Turban ist ja eigentlich das Ding von Franz "Turban-Fränky" Schiemer. Für sein Karriereende sollte man jetzt schon über den goldenen Turban nachdenken. Wie auch immer, Tadej Trdina und Max Karner haben sich scheinbar den Salzburger als Vorbild genommen, und sich nach einem Duell vor dem 1:0 beide ihren eigenen Turban abgeholt. Weil beide weiterhin gegeneinander spielten, kamen solche Bilder heraus. Böse Zunge behaupten, das spiegelt den Zustand der Liga wider - wir nicht!
  • TREFFEN MIT DEN EX-KOLLEGEN: Zwei Jahre, von Juni 2006 bis Mai 2008, kickte Altach-Routinier Hannes Aigner bei der Austria. Und obwohl er seither schon ein paar Mal gegen seine Ex-Kollegen gespielt hat, ist es für ihn nach wie vor "ein Traum" in der Generali-Arena auflaufen zu können. "Mein Wien-Gastspiel gehört zu den schönsten Zeiten in meiner Karriere. Ich habe hier sehr viel gelernt und mitnehmen können. Hier gibt es nur sympathische Leute", gestand der Tiroler, der nach Spielende auch die meiste Zeit in der FAK-Kabine verbrachte.

Runde

Top

Flop

Gesamt

Schnitt

1.

19.801 (RBS-Rapid)

2.139 (Admira-WAC)

39.122

7.824

2.

14.200 (Rapid-Ried)

2.126 (Grödig-Sturm)

24.114

6.029

3.

7.130 (Austria-Altach)

1.812 (Grödig-WAC)

27.586

5.517

BILD DES SPIELTAGS


"I BIN FROH, DASS I WEG BIN, ABER PSSSST"

ZAHLENSPIELE

1 - Nur noch ein Klub fehlt Thorsten Schick, dann hat der Admiraner gegen alle Klubs, gegen die er in der Bundesliga schon gespielt hat, getroffen. Wer fehlt noch? Ein gewisses Red Bull Salzburg.

3 - Wiener Neustadts Herbert Rauter kann sich beim 2:4 gegen Ex-Klub Sturm trösten, dass der Stürmer nun schon die letzten drei Male gegen die Steirer traf.

4 - Zum ersten Mal gelangen dem WAC - saisonübergreifend - vier Siege en suite in der Bundesliga.

26 - So oft hat Austrias Marco Meilinger den Ball verloren. Damit war der Linksfuß trauriger Spitzenreiter beim Duell gegen Altach.

34 - So viele Ballkontakte benötigte Florian Kainz, um für den SK Rapid sein erstes Tor zu erzielen.

36 - Wer hat die meisten Zweikämpfe am dritten Spieltag bestritten? Richtig, Issiaka Ouedraogo mit deren 36.

72 - Naby Keita hatte bei seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga 72 Kontakte verzeichnet und damit die meisten am Feld.

809 - So viele Tage ist es her, dass Sturm zu Hause einen Rückstand in der Bundesliga in einen Sieg umwandelte. Das war zuletzt am 17. Mai 2012 beim 3:1 gegen die Wiener Austria der Fall.

DIE LISTE DER "NULLEN"

Das erste torlose Remis in der dritten Runde? Das lassen wir gelten. Schön waren die ersten zwei Runden, in denen wir in jedem Spiel zumindest ein Tor bejubeln durften. Aber jetzt ist es doch passiert. Damit bekommen die Austria und Altach die erste Verwarnung.

DAS-WOLFSBERG-SPECIAL

Da gewinnst du die ersten drei Spiele in der Bundesliga und bist nicht Tabellenführer? Ja, das ist möglich, wenn man mit Red Bull Salzburg in einer Liga kick. Aber der WAC kann sich damit trösten, dass er toller "Best of the Rest" ist. Zum Beispiel haben die Kärntner mit dem Maximum von neun Punkten fünf mehr als Rapid und gar sieben mehr als die Austria. Das letzte Mal, dass man mit drei Siegen zum Auftakt nicht Erster war, liegt übrigens 14 Jahre zurück, als die SV Ried zwei Tore weniger als Rapid erzielte. Doch der WAC hat sich die erste Position redlich verdient, deswegen haben wir sie sechs Mal zum Ersten gemacht:

 

1.) Der Wolfsberger AC führt die Tabelle puncto "Unterhaltsamster Trainer der Liga" an. Didi Kühbauer schiebt gerne seine Wuchteln und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Beispiel gefällig? Beim LAOLA1-Coaches-Rap ab 0:29 Sekunden zu sehen und hören. In einer Umfrage vergangene Woche war "Don Didi" auch die Top-Antwort auf die Frage nach den Gründen für den WAC-Traumstart. Starke 34,1 Prozent entschieden sich dafür!

 

1.) Der Wolfsberger AC führt die Tabelle puncto "Top-Vorbereiter der Liga" in Person von Jacobo an. Mit drei vorbereiteten Treffern ist der Linksfuß alleine und damit vor jedem Salzburger. Wem das Spanisch vorkommt, der hat kein schlechtes Bauchgefühl: Denn vergangene Saison legte Jacobo keinen einzigen Treffer auf.

 

1.) Der Wolfsberger AC führt die Tabelle puncto "Furchterrregendstes Wappen der Liga" an. Dieser Wolf ist echt zum Fürchten - und das sind auch die Spieler aktuell auf dem Feld. Ein passender Slogan für die Wölfe wäre übrigens noch: "Heul doch!" Gern geschehen!

1.) Der Wolfsberger AC führt die Tabelle puncto "Launigster Twitter-Account der Liga" an. Auf dem Feld haben die WAC-Spieler aktuell ihre Gaudi, die Mitarbeiter zeigen sich im weltweiten Netz schon länger von ihrer unterhaltsamen Seite und bieten stets interaktiven Austausch an. Weiter so!


1.) Der Wolfsberger AC führt die Tabelle puncto "Top-Kopfballspieler der Liga" an. Keine andere Mannschaft konnte in dieser Saison bereits drei Treffer mit der Stirn erzielen. Aber Haupt-sache, er ist drin!


1.) Der Wolfsberger AC führt die Tabelle puncto "Schönste Aussicht von der Pressetribüne" an. Ja, liebe Grödiger, auch der Untersberg ist ganz schön anzublicken, aber im Lavanttal fühlt man sich an einem schönen Tag richtig gut aufgehoben und an "Sound of Music" erinnert. Den hat zwar kein Österreicher jemals gesehen und spielt angeblich auch in Salzburg, aber diese Aussicht steht ja um nichts nach. Wenn doch immer Nicht-Winter wäre...


"On Fire" - IVICA VASTIC

Das sieht schon mehr nach einem Auftakt nach Maß aus. Vergangene Saison hatte der SV Mattersburg so seine liebe Not, nach dem Liga-Abstieg in der zweithöchsten Klasse anzukommen. Dieses Mal läuft es gleich zu Beginn und das ist auch ein Verdienst von Trainer Ivica Vastic, der ansonsten immer viel Kritik ausgesetzt ist. An dieser Stelle soll dem neuen Tabellenführer auch einmal Tribut gezollt werden.

"On Ice" - JOSE ANTONIO SOLANO

Der Abwehrspieler steht stellvertretend für den SV Horn, der beim FAC die zweite Saison-Niederlage einstecken musste und das nach einer 1:0-Führung. Der Spanier hatte vor dem Ausgleich seine Hand unnötig im Spiel. Beim 1:2 waren Solano und Co. ebenfalls nicht auf der Höhe, so dass der Aufsteiger doch noch zum Heimsieg kam. Horn muss sich damit vorerst mit Platz neun in der Tabelle begnügen.

DER BLICK INS ARCHIV:

Wenn Franz Schiemer eines ist, dann hart im Nehmen. "Turban-Fränky" geht ohne Rücksicht auf seine Gesundheit in die Zweikämpfe und holt sich gerne ein Cut ab. Zur Sicherheit hat er deswegen einen Schutz am Kopf. Der hilft ihm allerdings auch wenig, wenn er die Faust von Ried-Goalie Thomas Gebauer abbekommt. "Ich wusste nicht, ob es ein Tor war", sagte der Salzburg-Verteidiger nach seinem 1:0 in Ried. Beim 2:0-Sieg flog der Oberösterreicher auch noch später vom Platz. Schiemer ist ein Rieder Erfolgsprodukt, rechts ist er anno 2003 beim Fototermin der SV Ried zu sehen.

BILDERRÄTSEL:

Wir bemühen in dieser Saison unser Fotoarchiv. Ihr sagt uns, wen wir gefunden haben. Ein fairer Deal, wie wir meinen. Challenge accepted? In der 2. Runde haben wir es euch eigentlich einfach gemacht. Auf dem Bild zu sehen war Michael Angschmid, wie User pro_eurofighter völlig richtig am schnellsten erkannt hat.

Diesmal gratulieren wir Darko Milanic zum ersten Saisonsieg mit dem SK Sturm. Der Trainer ist auf diesem Bild links zu sehen. Aber wer ist sein damaliger Teamkollege?

Runde

Paarung

Ergebnis

3

Austria - Altach

0:0

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen