Salzburg feiert 6:0-Schützenfest

Aufmacherbild
 

Feiertag für Sturm und Salzburg

Aufmacherbild
 

Salzburg feiert 6:0-Schützenfest über Wr. Neustadt

Aufmacherbild
 

Titelverteidiger Red Bull Salzburg hat seine Pflicht am Samstag in der Fußball-Bundesliga souverän erfüllt.

Der Tabellenführer besiegte den Abstiegskandidaten Wiener Neustadt zu Hause mit 6:0 (2:0). Der Vorsprung auf den ersten Verfolger Rapid beträgt damit sieben Runden vor Schluss weiterhin sechs Punkte.

Die Neustädter dagegen rutschten hinter die Admira auf den letzten Tabellenplatz.

Heimsieg nie in Gefahr

Salzburgs elfter Sieg in Serie gegen die Niederösterreicher war nie in Gefahr. Kapitän Jonatan Soriano traf im Doppelpack (61., 67.). Die weiteren Tore erzielten Naby Keita (28.), Valon Berisha (32.), Marcel Sabitzer (66.) und Martin Hinteregger (93.).

Wr. Neustadt liegt nach der fünften Niederlage in Serie punktegleich mit der Admira auf dem Abstiegsplatz, hat aber eine bereits um 13 Treffer schlechtere Tordifferenz.

Salzburg-Trainer Adi Hütter setzte im ersten von acht "Endspielen" um die Meisterschaft, wie er sie bezeichnet hatte, auf dieselbe Offensivformation wie zuletzt im Schlager bei Rapid (3:3). Berisha dürfte sich links im Mittelfeld endgültig einen Stammplatz erkämpft haben. Der Norweger traf wie schon vergangene Woche in Wien.

Zweite Halbzeit unverändert

Die Salzburger kontrollierten das Spiel von Beginn an, blieben vorerst aber harmlos. Ein erster Schuss von Benno Schmitz wurde zu einer sicheren Beute von Domenik Schierl, der den gesperrten Thomas Vollnhofer im Neustadt-Tor vertrat (18.). Der Druck der Bullen nahm aber zu. Die Belohnung folgte durch Keita, der nach einer von ihm selbst lancierten Aktion etwas glücklich wieder an den Ball kam und sein viertes Ligator im Frühjahr erzielte.

Berisha legte nach Pass von Schmitz nach. Die Salzburger vergaben noch vor der Pause mehrere Großchancen auf das 3:0. Lazaro scheiterte aus guter Position ebenso an Schierl (33.) wie Peter Ankersen nach Zuspiel von Kapitän Jonatan Soriano (41.). Der Salzburger Akademie-Absolvent Schierl war auch bei einem Schuss von Sabitzer auf dem Posten (37.).

Die Neustädter wurden nicht wirklich gefährlich - daran änderte sich auch nach Seitenwechsel nichts. Hinteregger köpfelte nach einem Corner von Schmitz an die Latte (57.), ehe Soriano groß aufspielte. Der Spanier traf erst per Freistoß aus halblinker Position und danach nach Vorarbeit von Sabitzer ins kurze Kreuzeck. Dazwischen servierte er Sabitzer im Konter auch noch das 4:0.

Soriano hält nun bereits bei 23 Toren gegen seinen Lieblingsgegner aus Wr. Neustadt, sieben alleine in dieser Saison. Die Schützenliste führt der 29-Jährige mit 26 Treffern an. Nur zwei mehr hat Wr. Neustadt in dieser Saison bisher erzielt. Eine echte Chance, das Torkonto aufzubessern, gab es in Salzburg nicht.

Erstmals wieder zu Null

Stattdessen schlug Hinteregger nach einem Gestocher aus kurzer Distanz in der Nachspielzeit noch einmal zu. Schierl musste sich auch noch gegen Lazaro (78.) und den eingewechselten Massimo Bruno (92.) auszeichnen.

Die Salzburger spielten nach acht Ligaspielen mit Gegentreffer erstmals wieder zu Null. Gegen Wr. Neustadt sind sie bereits 17 Partien ungeschlagen, das Torverhältnis bei den jüngsten elf Siegen gegen die Niederösterreicher lautet 52:5. Die Neustädter sind bereits sechs Runden sieglos und bleiben das schwächste Auswärtsteam der Liga.

Salzburg Wr. Neustadt
Ballbesitz 65,7% 34,3%
Zweikämpfe 59,6% 40,4%
Eckbälle 10 2
Torschüsse 31 9
Torschüsse außerhalb Strafraum 7 8
Torschüsse innerhalb Strafraum 24 1
Kopfballchancen 7 0
Abseits 2 1
Fouls 8 10
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen