Gerechtes Remis zwischen WAC und Altach

Aufmacherbild

Der Wolfsberger AC hat erstmals in dieser Bundesliga-Saison remis gespielt. Die Kärntner mussten sich am Samstag in der 13. Runde zu Hause gegen den SCR Altach mit einem 0:0 begnügen.

In der Tabelle übernahm die Truppe von Trainer Dietmar Kühbauer dennoch die Führung vor Red Salzburg, das am Sonntag bei Grödig antritt. Altach ist weiter Vierter und nun seit sieben Spielen ungeschlagen.

Guter Beginn vom WAC

Im Duell der zwei Bundesliga-Überraschungsteams hatte die Heimmannschaft zu Beginn mehr vom Spiel. Immer wieder liefen über das technisch beschlagene Offensiv-Dreieck Jacobo, Zulj und Silvio gefährliche Vorstöße Richtung Altacher Strafraum, noch standen die Vorarlberger in der Defensive aber kompakt.

Nur einmal gelang es den Kärntnern, den Abwehrriegel zu knacken. Beim Tor von Jacobo (8. Minute) soll Assistgeber Silvio allerdings aus Abseitsposition gestartet sein - der Treffer zählte nicht.

Nach einer kurzen Verschnaufpause erhöhte der WAC den Druck. Jacobo probierte es gleich zweimal (21., 24.), Zulj scheiterte mit einem Linksschuss aus gut 20 Metern (26.). Nach einer Flanke von Joachim Standfest wurde ein gefährlicher Jacobo-Kopfball von Jan Zwischenbrugger entschärft (29.).

Mahop vergibt Führung

Die Gäste kamen erst gegen Ende der ersten Spielhälfte auf. Louis Ngwat-Mahop vergab in der 34. Minute die Chance auf die Führung, als er sich alleine auf Alexander Kofler zulaufend den Ball von diesem abluchsen ließ.

Kurz darauf zeigte Kofler bei einem Schuss von Ismael Tajouri eine kleine Unsicherheit (37.). In der 41. Minute war erneut Mahop knapp dran, als er von rechts innerhalb des Strafraums nur knapp verzog.

Nach dem Seitenwechsel übernahm zunächst wieder der WAC das Kommando. Zunächst lenkte der starke Altach-Keeper Andreas Lukse, der für den verletzten Martin Kobras im Tor stand, einen Weitschuss von Manuel Kerhe (52.) über die Latte, nach dem anschließenden Corner klärte er bei einer Kopfball-Chance von Dario Baldauf (53.).

WAC Altach
Ballbesitz 56,6% 43,4%
Zweikämpfe 48,5% 51,5%
Eckbälle 7 3
Torschüsse 17 15
Torschüsse außerhalb Strafraum 7 3
Torschüsse innerhalb Strafraum 10 12
Kopfballchancen 3 3
Abseits 1 3
Fouls 11 17

Mit Fortdauer des Spiels schwanden bei den Kärntnern aber zusehends die Kräfte, während Altach seine Chance witterte.

Heiße Schlussphase

Beide Mannschaften suchten nun die Entscheidung. Roland Putsche prüfte Lukse aus der Distanz (77.), auf der Gegenseite war Tajouri nicht erfolgreich (78.). Auch aus der numerischen Überlegenheit nach der Gelb-Roten Karte für den Altacher Boris Prokopic (83.) konnte der WAC aber kein Kapital schlagen.

Die letzte Chance vergab Manuel Weber, der in der 93. Minute zentral Lukse anvisierte. So blieb es beim 0:0. Nach der 1:2-Niederlage gegen Grödig in der Vorwoche haben die Wolfsberger erstmals in dieser Saison zwei Spiele hintereinander nicht gewonnen, sind aber zumindest bis zum Sonntag mit einem Punkt Vorsprung Tabellenführer vor Meister Salzburg.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen