Two and a Half Men

Aufmacherbild
 

Der LAOLA1-Stammtisch zur 1. Runde

Aufmacherbild
 

Noch 35 Runden, bis Salzburg die Saison als Meister beendet.

Noch 79 Zähler, bis Salzburg den Punkte-Rekord hat.

Noch 104 Treffer, bis Salzburg seinen eigenen Torrekord geknackt hat.

Natürlich haben auch die anderen neun Mannschaften gespielt.

Und unser Stammtisch behandelt freilich nicht nur die "Bullen".

Nehmt Platz und macht es euch gemütlich!

STIMMUNGS-CHECK

Tore, Tore, Tore! Das hat ja schon mal richtig gut angefangen!

Da macht ein Neuzugang die Wolfsberger ganz wuschig! Anstatt sich mit dem FC Wacker Innsbruck in der Ersten Liga zu verdingen, hat Christopher Wernitznig in der Sommerpause eine Heimkehr ins schöne Kärnten vorgezogen. Keine schlechte Idee. Wenngleich der 24-Jährige in der Vorbereitung noch keinen Stammplatz erobern konnte, so durfte er zum Auftakt bei der Admira immerhin als Joker ran. Und tat das, was man gemeinhin als "sich für höhere Aufgaben empfehlen" nennt. 14 Minuten Spielzeit, zwei Schüsse, zwei Tore. Bravo "Wuschi"!

Normalerweise zaubert man keine dritte Alternative aus dem Hut, wenn zwei vorhanden sind. Klar, "Zoki" Barisic musste sich entscheiden und nach dem Abgang von Christopher Trimmel und der Verletzung von Michael Schimpelsberger einen neuen Rechtsverteidiger bestimmen. Mario Pavelic wäre Variante eins gewesen, Brian Behrendt wurde extra umgeschult. Doch dann spielte Maximilian Hofmann. Und war mit der Salzburger Offensive schlichtweg überfordert. In einigen Aktionen, wie beim 6:0 durch Kevin Kampl, machte der 20-Jährige einen ganz schlechten Eindruck. Kein Wunder, auf der für ihn neuen Position, noch dazu gegen den Liga-Triumphator. Deshalb musste selbst Barisic zugeben: „Das nehme ich auf meine Kappe, den Jungen trifft keine Schuld." Wir sehen das ähnlich.

SCHMANKERL DER RUNDE

  • GRÜN-WEISSER "AUSGLEICH": Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Die Rapid-Fans hatten beim 1:6 in Salzburg aber schon gar nichts zu lachen, taten es aber dann irgendwie trotzdem. Sie sangen trotz des Debakels und der Demütigung ihre Lieder, sprangen verkehrt zum Spielfeld im Schulterschluss und hatten zum Abschluss noch ein schönes Schmankerl parat: Beim Stand von 0:6 bekam Rapid noch einen Elfer und es wurde "Ausgleich, Ausgleich" skandiert...

TWO AND A HALF MEN

  • NETTE GESTE: Das Trikot von verletzten Kollegen in die Kamera zu halten, ist ja spätestens seit der WM absolut in - man denke an Neymar oder Marco Reus. Beispiele, die sich Alan zum Vorbild nahm. Nach seinem Tor gegen Rapid ehrte er auf diese Art und Weise seinen dauerverletzten Kumpel Isaac Vorsah. Eine nette Geste, wie wir finden.

 

  • GUTER RATSCHLAG: Wie hat WAC-Keeper Alexander Kofler von seiner Beförderung zur Nummer eins erfahren? So: "Der Trainer hat es mir heute beim Essen gesagt. Er ist zu mir hergekommen und hat gemeint, ich soll mich nicht anscheißen." Ob der somit degradierte Christian Dobnik einen ähnlichen Wortlaut vernehmen musste?

Runde Top Flop Gesamt Schnitt
1. 19.801 (RBS-Rapid) 2.139 (Admira-WAC) 39.122 7.824

  • FARBENFROH: Bühne frei für Borussia Graz - ähhhh Sturm Graz! Langjährige Fans der "Blackies" wissen, dass sich in diesem Stammtisch auch ein "Auswärtsdressen-Special" zu Sturm angeboten hätte - da waren in der jüngeren Vergangenheit einige modische Gustostückerl dabei. Türkis oder orange - nichts hat man ausgelassen. So gesehen war das neongelbe Ausweich-Trikot in Altach, das ohnehin nur in Notfällen zum Einsatz kommt, sogar noch ein Augenschmaus. Auch wenn die Abstimmung mit dem Tormann-Dress von Christian Gratzei vielleicht nicht ganz glücklich gelungen ist...
  • DAUERLÄUFER: Am Donnerstag kräfteraubende 90 Minuten in Belgrad. Am Sonntag vermutlich noch anstrengendere 90 Minuten in Wien - noch dazu bei fast 35 Grad Celsius. Und was macht man dann? Einfach mal gemütlich auslaufen. Rund 25 Minuten nach Spielende lief die Grödiger Truppe in der Generali Arena immer noch von Tor zu Tor. Wahnsinn.

BILD DES SPIELTAGS


TORE, TORE, TORE!

ZAHLENSPIELE

0 - Sturm Graz ist das einzige Team, dem in der ersten Runde kein Tor gelang.

2 - Kurioser Saisonstart der Wiener Austria. In den ersten 50 Sekunden des Spiels gegen Grödig standen die Veilchen zwei Mal im Abseits.

3,8 - Der Torschnitt pro Partie aus der ersten Runde kann sich sehen lassen. Vor allem in den zweiten Spielhälften ging es rund - da betrug der Durchschnitt 2,8 Tore pro Spiel.

4 - Mit Damir Canadi, Oliver Glasner, Michael Baur und Gerald Baumgartner gaben vier Männer ihr Bundesliga-Debüt als Chefcoach. Jeder von ihnen hat gepunktet - die beiden Erstgenannten holten jeweils einen Sieg, die beiden anderen trennten sich mit einem Remis.

4 - Vier Neuzugänge haben bei ihrem ersten Liga-Spiel für ihren neuen Klub getroffen. Christopher Wernitznig (WAC) gelang ein Doppelpack, Tobias Kainz (Wr. Neustadt), Daniel Schütz (Grödig) und Tadej Trdina (WAC) waren je ein Mal erfolgreich.

24 - Soviele Legionäre sind in der ersten Runde zum Einsatz gekommen. Sie haben insgesamt neun Treffer erzielt und sechs Tore vorbereitet.

27,3 - Aufsteiger SCR Altach ließ die Startelf mit dem höchsten Durchschnittsalter auflaufen - 27,3 Jahre. Die jüngste Truppe war die Admira, deren erste Elf auf 23,7 Jahre kam.

87 - Thanos Petsos war beim Duell zwischen Salzburg und Rapid der Spieler mit den meisten Ballkontakten.

1:6-SPECIAL

Allzu oft passiert es dem SK Rapid ja nicht, dass er mit 1:6 untergeht. Erst zwei Mal in der Geschichte der Bundesliga wurden die Hütteldorfer derart paniert. Kurioserweise zum zweiten Mal von einer Salzburger Mannschaft. Und jene Truppe, die 2002 den SCR mit 1:6 nach Hause geschickt hat, war von den Namen her nicht unbedingt die Crème de la Crème der Liga-Geschichte. Ein wenig anders sieht es mit dem anderen 1:6 in der Rapid-Geschichte aus - damals war eine Tiroler Truppe am Werk, die fast ausschließlich aus Legenden bestanden hat. Seht selbst:

28. April 2002

SV Salzburg-Rapid 6:1 (3:0)

Tore: Laessig (6., 61./Elfer), Brenner (11., 79.), Schriebl (25.), Kitzbichler (75.) bzw. Sobotzik (72.)

Gelb-Rote Karte: Saler (66./Foulspiel)

Gelbe Karten: Jank bzw. Taument, R. Wagner, Adamski


Lothar Matthäus: "Zu diesem Spiel kann ich eigentlich nichts sagen. Wir hätten sogar noch höher verlieren können. Zu meiner Mannschaft sage ich lieber nichts, denn das würde unter die Gürtellinie gehen."

Die Trainer:

Die Aufstellungen:

 

14. April 1990

FCS Tirol-Rapid 6:1 (3:0)
Tore: Gorosito (7.), Westerthaler (23., 24.), Pecl (46./Eigentor), Pacult (65./Handelfer, 86.) bzw. Kranjcar (60./Handelfer)

Gelbe Karten: Streiter, Lainer, Hörtnagl bzw. Schöttel, Kienast

Rote Karte: Pecl (50.)

Michael Konsel: "Wir hätten auch zehn bekommen können."

Die Trainer:

Die Aufstellungen:


"On Fire" - Felipe Dorta

Jung und hungrig präsentierte sich der LASK, Rückkehrer in den Profi-Fußball, beim 2:1-Auftakterfolg gegen Kapfenberg. Vor allem dank des erst 18-jährigen Felipe Dorta, der die neuen Ambitionen der Linzer mit einem Treffer und einem Assist unterstrich. Papa Alexandre, noch aus Zeiten bei Altach bekannt, kann stolz auf seinen Sohnemann sein. Ein Auftakt nach Maß - für Dorta und den LASK

"On Ice" - TSV Hartberg

Die 0:3-Auftaktniederlage gegen Liefering hätten wir den Steirern noch verziehen. Selbst angezählt haben sie sich jedoch schon am Tag davor. Das "Missverständnis" Ivo Istuk wird Hartberg noch lange nachhängen (hier geht's zum Bericht). Einen Trainer praktisch mit Saisonstart aufgrund von sprachlichen Barrieren zu stanzen, ist nur schwer zu verstehen und kann nicht förderlich wirken.

DER BLICK INS ARCHIV:

Vor über zehn Jahren zog ein junger Trainer aus, um Karriere zu machen. Doch wie es eben hierzulande so ist, wenn man als Spieler keinen großen Namen hatte und noch dazu als schwieriger Charakter gilt, muss man erst einmal unten anfangen und sich hocharbeiten. Damir Canadi hat das getan. Fortuna 05, PSV Team für Wien, Floridsdorfer AC, im Trainerteam von Lok Moskau, der 1. Simmeringer SC, FC Lustenau und Altach - das sind die Stationen des 44-Jährigen. Jetzt ist der Wiener in Österreichs höchster Spielklasse angekommen und hat mit den Altachern auch schon den ersten Dreier geholt. Und wie wir auf den beiden Bildern sehen, bringt der Trainerjob so manches graue Haar mit sich. Herzlich Willkommen!

BILDERRÄTSEL:

Wir bemühen in dieser Saison unser Fotoarchiv. Ihr sagt uns, wen wir gefunden haben. Ein fairer Deal, wie wir meinen. Challenge accepted? Zur Premiere machen wir es euch natürlich nicht ganz leicht...

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen