Zur Pause musste Perstaller in der Kabine bleiben, er verspürte ein leichtes Ziehen im Oberschenkel. Die Rieder gingen es mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken ruhiger an, die Grazer waren etwas präsenter, blieben aber weiter vieles schuldig.

Sturm nützt Chancen nicht, Gelb-Rot für Sandro

Beric setzte einen Kopfball weit daneben (58.). Auf der anderen Seite waren die Oberösterreicher Meister der Effizienz und machten in Tor-des-Jahres-Manier den Sack zu. Nach einem Konter spielte Sandro schnell auf Walch, der den vor seinem Tor stehenden Gratzei von der Seite herrlich überhob (68.).

Die Grazer - bei denen auch der Ex-Rieder Anel Hadzic bei seinem ersten Auftritt gegen seinen Ex-Klub farblos blieb - gaben sich nicht auf, hatten aber nicht die Mittel, um einen Treffer zu erzielen.

Daniel Offenbacher hatte mit einem Schuss an die Latte auch Pech (73.). Auch der Ausschluss von Sandro änderte nichts mehr, der zur Pause eingewechselte Brasilianer sah wegen einer Schwalbe zurecht Gelb-Rot (84.).

In der Nachspielzeit hätten die Rieder in Unterzahl sogar noch einmal erhöhen können, ein Kragl-Schuss sprang aber von der Stange zurück (92.).

  Ried Sturm
Torschüsse Walch 5 Szabics 4
Torschuss-Vorlagen Hinum, Zulj 3 Kröpfl 4
Ballkontakte Zulj 59 Madl 67
Zweikampfquote Hinum 90,9% (10/1) Madl 86,7% (13/2)
Passquote Hinum 91,4% (32/3) 96,0% (48/2)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen