„Wir werden aktiv werden. Ich denke, dass wir Anfang nächster Woche einen neuen Spieler präsentieren können. Es ist wahrscheinlich ein Legionär“, kündigte WAC-Präsident Dietmar Riegler bei „Sky“ an.

Und was ist mit Scharner?

Dabei sprach er aber nicht von Paul Scharner, an dem das Bundesliga-Schlusslicht auch Interesse hat. Dennoch gab er auch in diesem Fall eine Wasserstandsmeldung ab: „Vielleicht wird es ja etwas. Wobei die Gespräche momentan ein bisschen ruhiger geworden sind. Er berät sich jetzt mit seinem Manager – ich glaube, in der Schweiz. Mal sehen, was da rauskommt.“

Und mögliche Gerüchte, wonach es für Grubor eng werden könnte, erstickte er sofort im Keim: „Er ist unser Trainer und wird es auch bleiben.“

Auch Riegler weiß, wie schnell sich die Stimmungslage in und rund um einen Verein ändern kann. Das beste Beispiel dafür gastierte ja am Samstag in Wolfsberg.

Darin waren sich alle einig. Weniger Übereinstimmung herrschte zwei Szenen betreffend. Eine davon war ein Eigentor von Baldauf, in dessen Vorfeld Referee Dominik Ouschan ein Foulspiel erkannt haben wollte. Die andere Situation war ein vermeintliches Handspiel von Kienast im Strafraum, der Elferpfiff blieb aber aus.

„Das war kein Handspiel“, beharrte der Austria-Stürmer auch nach dem Video-Studium darauf, den Ball mit der Schulter gespielt zu haben. Sein Coach sah es anders: „Für mich ist das ein klarer Elfmeter. Es gibt dann aber auch das Baldauf-Eigentor, wo meiner Meinung nach kein Foul war. Also gab es auf jeder Seite eine Fehlentscheidung.“

Erfolgreich rotiert

Und weil die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte positiv war, gab es auch an einer anderen Entscheidung nichts zu kritisieren. Der Austria-Trainer schickte nämlich eine im Vergleich zum Dinamo-Spiel an sechs Positionen veränderte Startelf aufs Feld. Unter anderem durfte Thomas Murg sein Debüt in der ersten Elf feiern.

„Alle, die in letzter Zeit nicht so viel gespielt haben, haben eine hervorragende Leistung gebracht“, lobte er seine Kicker.

Neuzugang beim WAC ante portas

Apropos Veränderungen: Wenn der WAC am kommenden Samstag beim Krisen-Duell in Graz antritt, könnte schon ein Neuzugang für die Kärntner auflaufen.

Wolfsberg Austria
Torschüsse Baldauf, Liendl 3 Grünwald 3
Torschuss-Vorlagen Putsche, Falk 2 Grünwald, Murg, Royer 3
Ballkontakte Liendl 59 Suttner 79
Zweikampfquote Jovanovic 77,8% (7/2) Holland 75,0% (12/4)
Passquote Jovanovic 87,5% (14/2) Royer 95,5% (21/1)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen