Nur schauen, nicht anfassen

Aufmacherbild
 

Der LAOLA1-Stammtisch zur 34. Runde

Aufmacherbild
 

Nehmt Platz und macht es euch gemütlich: Der Stammtisch ist angerichtet!

Klar, ihr kennt die Ergebnisse schon.

Und ihr wisst auch, wie es in der Tabelle aussieht.

Aber wer sind die Gewinner und Verlierer der Runde? Welche Zahlen muss man kennen? Was ist sonst noch so passiert?

Wir liefern euch nach jedem Spieltag der heimischen Liga eine Zusammenfassung der etwas anderen Art.

DER WINNER: STURM GRAZ

Wir geben zu, wir haben Sturm Graz diese Saison nicht immer mit Samthandschuhen angefasst, aber sind wir uns ehrlich: Für das Gegenteil gab es auch keinen Grund. Jetzt wiederum ist die Situation eine andere und das soll auch einmal an dieser Stelle gewürdigt werden. Mit dem 1:0 beim WAC konnten die Steirer nun schon drei Spiele in Folge gewinnen, inklusive Cup sind es sogar bereits vier. Damit wurde nicht nur der Wiedereinzug in die Top 5 geschafft, auch für das so wichtige Cup-Halbfinale in St. Pölten (7. Mai), bei dem man sich mit einem Sieg für Europa qualifizieren könnte, sofern Salzburg erwartungsgemäß in Horn gewinnt, scheinen die "Blackies" auf dem besten Weg zu sein. Besser spät als nie!

DER LOSER: EINTRACHT FRANKFURT

Liebe Freunde aus der deutschen Bundesliga: Einen Trainer aus der österreichischen Bundesliga holt man sich nicht einfach so im Vorbeigehen. Roger Schmidt wurde bei uns ein richtig Großer, sorgte mit Salzburg auch international für Aufsehen und hatte nun die Qual der Wahl, die er sich über einige Zeit lang sehr schwer machte: Leverkusen, Frankfurt oder Salzburg. Tut uns leid, liebe Frankfurter, die ihr euch wirklich sehr bemüht habt. Sehr lange bemüht habt. Auch schon vergangene Saison. Aber "unser" Roger hat sich FÜR Leverkusen entschieden und nicht GEGEN Salzburg, wie er betonte. Offenkundig hat er sich aber gegen Frankfurt entschieden. Interessant wäre gewesen, wenn nur die Eintracht und Salzburg zur Auswahl gestanden wären - wie wäre dann die Qual der Wahl ausgegangen?

SCHMANKERL DER RUNDE

  • TOO LITTLE: Wenn man 20 Meter neben dem Stadioneingang einen Parkplatz findet und während dem Match die Anweisungen der Trainer vor der gegenüberliegenden Seite ohne Probleme zuhören kann, weiß man, welche Stunde geschlagen hat. Gerade einmal 1635 Zuschauer besuchten das Bundesliga-Spiel Neustadt gegen Grödig. Eigentlich schade, denn die beiden Mannschaften lieferten vor der überschaubaren Kulisse (sechs Fans im Auswärtssektor) eine mehr als unterhaltsame Partie ab. Vier Tore, drei Mal Aluminium, zahlreiche Torchancen – mit anderen Worten: Es war ein äußerst kurzweiliges Duell. Das CL-Halbfinale zwischen Atletico und Chelsea war dagegen langweiliger - da ist sogar Salzburg-Sportdirektor Ralf Rangnick laut eigener Aussage eingeschlafen...
  • TOO LITTLE TOO LATE: Was wird sich Michi Angerschmid denken? Gewinnt seine Mannschaft elf Runden in der Bundesliga kein Spiel, dann wird bekannt, dass die Zusammenarbeit im Sommer beendet wird und plötzlich fertigen die Innviertler die Admira 3:0 ab. Das Rieder Urgestein hat zumindest die Sympathien auf seiner Seite, Fans und Spieler feierten ihn - und möglicherweise könnte sich der Coach bei seinen Kickern noch revanchieren...

  • EYE, EYE: Zugegeben, es macht uns etwas Angst, wenn Terrrence Boyd so jubelt. Da hält sich der Rapid-Stürmer die Rückhand vor die Augen und der US-Boy läuft dank seines Augen-Tattoos wie ein Zyklop herum. Das hat er nicht zum ersten Mal gemacht und nicht nur deswegen ist es jetzt ein Trend, nennt sich #Cyclopsing. Auf twitter und instagram findet man mehr dazu. Solltest du es zur WM schaffen, lieber Terrence, mache es zum WM-Trend! Wir unterstützen dich!
  • BUSINESS AS USUAL: Aus der Kategorie "Ausschluss gegen Wacker Innsbruck", heute: Szabolcs Safar. Innsbrucks Rote Karte Nr. 12!
  • WHAT HAPPENED TO RICHIE WEMMER? Wieder einmal ein kurzer Exkurs in die steirische 1. Klasse Mitte A - weil es einfach zu gut ist. Richie Wemmer, fünfmaliger Bundesliga-Spieler des LASK, ist nun beim GAK Herr der Standards. So auch am Samstag im Spiel gegen den SV Post, welches die Rotjacken mit 5:1 für sich entschieden und weiter in Richtung Meistertitel marschieren. Als nach zwei Treffern seine Kräfte zu schwinden begannen, eilte ein aufmerksamer Fan dem 33-Jährigen zu Hilfe. So nahm Wemmer vor einer seiner gefürchteten Ecken neben Anlauf auch noch einen kräftigen Schluck Gerstensaft. Der Schiedsrichter hatte diese außerordentliche Trinkpause nicht eingeplant und zückte die Gelbe Karte. Es sei nur Fanta gewesen, hieß es daraufhin aus dem Zuschauerraum, was aber auch nichts mehr an der Entscheidung änderte...

BILD DES SPIELTAGS


DAS SOLLTE AB SOFORT STANDARD BEI JEDEM ANSTOSS SEIN

ZAHLENSPIELE

1 - Deni Alar legte Rapids Siegtreffer gegen Salzburg nur 50 Sekunden nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt auf. Es war sein erster Assist in dieser Saison. 

2 - Zum ersten Mal musste Bundesliga-Urgestein Szabolcs Safar, der beim 1:1 Wackers gegen die Austria flog, in einer Saison zwei Mal vom Platz.

4 - Lukas Hinterseer verwandelte die letzten vier Elfmeter vom Punkt. Der Wacker-Spieler ist in dieser Kategorie Nummer 1 der Liga.

6 - Oliver Kragl liegt die Admira: Der Rieder traf in allen vier Saisonduellen mit den Niederösterreichern, sechs seiner sieben Treffer in dieser Spielzeit erzielte der Deutsche gegen die Niederösterreicher.

7 - So oft traf Terrence Boyd in dieser Saison per Kopf. Kein anderer Spieler in der Bundesliga schaffte das öfter mit diesem Körperteil.

10 - Sturm ist die Mannschaft des Aprils: Keiner holte mehr als die zehn Punkte der Grazer.

11 - Elf Spieltage ist es her, nun konnte die SV Ried beim 3:0 gegen die Admira endlich auch wieder über einen vollen Erfolg zu Hause jubeln.

25 - Alan hält nach seinem Tor in Wien bei 25 Treffern. Alle erzielte der Salzburg-Stürmer innerhalb des Strafraums

100 - Zweifelhafte Ehre für Daniel Offenbacher, der die 100. Gelbe Karte des SK Sturm in dieser Saison sah. Keine andere Mannschaft wurde öfters verwarnt. Für den 22-Jährigen war es bereits Nummer 13, womit er zum dritten Mal in dieser Saison eine Gelbsperre absitzen muss.

17200 - So viele Zuschauer sorgten im Hanappi-Stadion beim Schlager gegen Salzburg für eine Atmosphäre, wie wir sie viel öfter genre hätten.

Torschüsse, Torschuss-Vorlagen, Zweikämpfe, Pässe, Ballkontakte - die Arbeitsnachweise aller eingesetzten Spieler findest du hier im Stat-Check!

DAS MEISTERTELLER-VORFREUDE-SPECIAL

Kommendes Wochenende ist es wieder so weit! Bei der Meisterfeier von Red Bull Salzburg werden wieder Jubelbilder geschossen, die uns noch in vielen Jahren Freude bereiten werden. Warum? Seht selbst! LAOLA1 mit einer Zeitreise durch knapp zwei Jahrzehnte an Bundesliga-Meisterfeiern:

So habt ihr in den Spielberichten der Runde abgestimmt (Stand Mo., 14 Uhr).

DER BLICK INS ARCHIV:

Die Abschiedstour von Michael Angerschmid bei der SV Ried hat mit einem 3:0 gegen die Admira begonnen. Sollten die Innviertler auch noch gegen Salzburg und Rapid gewinnen, dann verlängert sich zwar der Vertrag des Coaches um ein Jahr, doch Cheftrainer würde der 40-Jährige dennoch nicht bleiben. Der Oberösterreicher ist ein Rieder Urgestein, spielte von 1982 bis 2007 für die "Wikinger" und war seither Amateure-Coach sowie Co-Trainer. Im Bild rechts ist zu sehen, dass er auch Mut zu einer neuen Haarfarbe bewies, damals war Angerschmid anno 1997 23 Jahre alt.

Zweikampfquote Passquote Ballkontakte
Sonnleitner (SCR) 100 % (10/0) Wessely (ADM) 95,5% (21/1) Holland (FAK) 86
Sulimani (ADM) 80,0% (4/1) de Paula (FAK) 94,5% (52/3) Nutz (SVG) 85
Schilling (FCW) 80,0% (12/3) Vujadinovic (STU) 93,8% (15/1) Ramalho (RBS) 80
Holland (FAK) 77,3% (17/5) Vucur (FCW) 93,8% (15/1) Schwab (ADM) 73
Behrendt (SCR) 73,1% (19/7) Hlinka (WRN) 92,3% (36/3) Baumgartner (SVR) 62

FRAGE DER RUNDE:

Zuerst einmal zur Auflösung der letzten Frage. Die richtige Antwort lautet: Michael Konsel gelang es 1994/95 und 1995/96 zwei Saisonen in Folge alle Partien von der 1. bis zur 90. Minute zu bestreiten. Wir gratulieren User "paa", der die völlig richtige Antwort gegeben hat!

Die neue Frage: Terrence Boyd (Rapid/USA), Isaac Vorsah (Salzburg/Ghana) und Anel Hadzic (Sturm/Bosnien) kämpfen noch um ihre WM-Teilnahme, James Holland (Austria/Australien) ist dieser sehr nahe. Wer war der einzige Bundesliga-Beitrag bei der WM 2010 in Südafrika?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen