Traumtore schocken RBS

Walke musste bei einem sehenswerten Dropkick von Petsos hinter sich greifen, die neuerliche Salzburger Führung besorgte Rodnei ebenfalls nach Freistoßflanke von Svento per Kopf.

Auf der Gegenseite rettete Svento auf der Linie gegen Boyd (62.) und Hofmann (66.). Im Nachsetzen zur zweiten Aktion traf Trimmel von außerhalb des Strafraumes zum 3:3.

Die Schlussphase verlief völlig offen, Salzburg schlug aber noch dreimal zu. Soriano erzielte seine Saisontore Nummer 20 und 21 - und zog damit mit seinem in der Schützenliste führenden Clubkollegen Alan gleich.

Soriano überragend

Soriano hat in seinen jüngsten sechs Pflichtspieleinsätzen immer zumindest ein Tor erzielt.

In vier Ligaspielen 2014 gelangen dem Spanier bereits neun (!) Treffer. Dazu traf auch noch Kampl nach einem Konter und Assist des eingewechselten Valentino Lazaro (89.).

Salzburg landete seinen 13. Pflichtspielsieg in Serie, die Red Bull Arena stand Kopf. Die Bullen sind zu Hause bereits 29 Ligapartien ungeschlagen. Es war ihr 60. Pflichtspiel in Serie mit einem Torerfolg.

Rapid wurde für eine starke Vorstellung nicht belohnt. Die Hütteldorfer haben im Frühjahr aus vier Spielen erst vier Punkte geholt. In den vergangenen acht Ligarunden gelang nur ein Sieg.

Der Rekordmeister liegt damit gleichauf mit dem Stadtrivalen Austria auf dem dritten Tabellenplatz. Vier Zähler fehlen dem Duo ebenso wie der fünftplatzierten SV Ried auf Grödig, deren 26 auf Salzburg.

Trimmel erlitt in der Schlussphase einen Nasenbeinbruch.

Salzburg Rapid
Torschüsse Soriano 7 Wydra, Boyd 3
Torschuss-Vorlagen Svento 2 Hofmann, Wydra, Boyd 3
Ballkontakte Hinteregger 74 Petsos 57
Zweikampfquote Rodnei 88,9% (16/2) Wydra 66,7% (16/8)
Passquote Mane 85,0% (17/3) 95,2% (20/1)
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen