Austria beendet mit Sieg über Wacker Negativ-Serie

Aufmacherbild
 

Der 26-Jährige knallte einen Schuss aus rund 30 Metern per Unterkante der Latte zum 1:1 ins Tor (34.).

Gelb-Rot für Tiroler Hamzic

Die Austria blieb klar spielbestimmend, zeigte aber fast ausschließlich brotlose Kunst.

Die Innsbrucker schwächten sich kurz nach der Pause mit Gelb-Rot für Hamzic und lieferten in der Folge eine wahre Abwehrschlacht ab. Jun sorgte dann in der 76. Minute im Geduldspiel der Austrianer für ein Happy-End.

Milosevic vergibt gegen Lindner

Nach Hereingabe von Markus Suttner von der linken Seite traf Miroslav Milosevic den Ball nicht richtig, Jun war zur Stelle und stellte auf 2:1 (76.).

Im Finish vergab Milosevic die Ausgleichschance der Tiroler, Austria-Goalie Heinz Lindner parierte (83.).

Meister Austria ist am Samstag der erste Sieg im Jahr 2014 gelungen.
 
Nach einer Niederlage und zwei Unentschieden setzten sich die Wiener zum Auftakt der 25. Bundesliga-Runde daheim gegen Schlusslicht Wacker Innsbruck mit viel Mühe 2:1 (1:1) durch.
 
Matchwinner der Austrianer war beim Heimdebüt von Neo-Coach Herbert Gager Tomas Jun.
 
Der Tscheche erzielte vor 8.500 Zuschauern beide Treffer (21., 76.) der Violetten, die aufgrund der Gelb-Roten Karte für Wacker-Defensivmann Armin Hamzic (55.) fast 40 Minuten in Überzahl agierten.
 
Für die Innsbrucker erzielte Ji-Parana den zwischenzeitlichen Ausgleich (34.), dennoch kassierte Wacker die bereits achte Auswärtspleite in Serie (3:23 Tore).
 
Gorgon feiert Comeback
 
Gager veränderte seine Startelf nur auf einer Position.
 
Für Roman Kienast kam Alexander Gorgon zum Zug. Gorgon absolvierte damit nach seiner schweren Knieverletzung seinen ersten Ligaeinsatz seit 17. August 2013.

Austria

Innsbruck

Torschüsse

Jun 5

Ji-Parana, Wernitznig je 2

Torschuss-Vorlagen

Jun 4

Hauser, Piesinger je 2

Ballkontakte

Dilaver 99

Hauser 68

Zweikampfquote

Rotpuller 80% (16/4)

Hamzic 66,7% (8/4)

Passquote

Rogulj 93,5% (43/3)

Edomwonyi 88,9% (8/1)

Langzeit-Kapitän Manuel Ortlechner saß neuerlich nur auf der Ersatzbank, Daniel Royer und Thomas Murg standen nicht einmal im Kader.
 
Gäste mit zahlreichen Ausfällen
 
Die Gäste kamen ohne ihre gesperrten Innenverteidiger Zeljko Djokic und Stipe Vucur, aber auch ohne ihren an einer Kehlkopfentzündung leidenden Cheftrainer Michael Streiter nach Wien.

Vertreten wurde Streiter von Co-Trainer Andreas Schrott und Sportdirektor Florian Klausner.
 
Austria übernimmt Kommando
 
Die Austria war von Anpfiff weg tonangebend, bis zum ersten Torschuss dauerte es aber mehr als 20 Minuten.
 
Und der saß dann auch gleich, Jun traf nach Pass von David De Paula aus 20 Metern wuchtig ins linke Eck zum 1:0 (21.).
 
De Paula vergab wenig später die große Chance auf die frühe Vorentscheidung (25.).
 
Traumtor der Innsbrucker
 
Wacker antwortete mit der ersten guten Chance für Christopher Wernitznig (27.) und dem spektakulären Ausgleich durch Ji-Parana.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen