Aufmacherbild
 

Bjelica: ""Der Punkt für Wiener Neustadt war verdient"

Aufmacherbild
 

Nenad Bjelica (Austria-Trainer): "Der Punkt für Wiener Neustadt war verdient. Es ist bitter, das wir in der 93. Minute den Ausgleich bekommen haben. Wir haben in der zweiten Hälfte nicht mehr Fußball gespielt, der Gegner ist immer besser geworden. Alles, was wir uns vorgenommen haben, ist nach der Pause nicht geglückt. Ich verstehe den Unmut der Zuschauer. Man hat gesehen, dass wir ohne Selbstvertrauen spielen. Ich kritisiere Spieler nicht in der Öffentlichkeit, sondern nur intern. Wenn einer nicht das Maximum gibt, wird er das nächste Mal nicht dabei sein. Ich fühle mich schon lange nicht mehr wohl, denn ich fühle mich nur bei Siegen wohl. Wir müssen jetzt weiterarbeiten."

Markus Kraetschmer (Austria-Wirtschaftsvorstand): "Diese Leistung ist nicht der Anspruch der Austria als regierender Meister in einem Heimspiel gegen Wiener Neustadt. Die Spieler müssen sich jetzt alle hinterfragen. Was wir in der zweiten Hälfte gespielt haben, war unverständlich. Wir müssen das Spiel in Ruhe analysieren und überschlafen. Wir werden die Situation auch mit dem Trainer besprechen. Wenn es eine Entscheidung gibt, werden wir sie mitteilen."

Heimo Pfeifenberger (Wr.-Neustadt-Trainer): "Wir sind sehr glücklich, dass wir noch den Ausgleich geschafft haben, der war auch verdient. Das fühlt sich wie ein Sieg an."


Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen